Schlagwort: Wasser –

Geschlechterklischees

Der F erfüllt in puncto Begeisterung für Baumaschinen 100% das Männer-Klischee. Wenn wir gemeinsam an solchen Dingern vorbeikommen und bei ihm Sternchen in den Augen leuchten, schaue ich meistens weg, aber in seltenen Fällen, nämlich dann wenn sie sich im Wasser spiegeln, begeistern mich Baukräne auch.

D und Wasser

Mein Atelierskollege der D ist Dauergast auf Flohmärkten und bei Altwarenhändlern in Wien und in seiner irischen Wohnumgebung. Er hat einen sehr guten Blick dafür, wo und wie ein altes Teil eingebaut werden könnte. Zum Leidwesen seiner Frau wirft er diesen kundigen Blick auf sehr, sehr viele Objekte. Manche davon gefallen mir sehr gut, etwa dieser Kopf, der auf dem Brunnen im irischen Garten montiert wurde

Sonntag 19.Juni 2022 – Ich habe es ja geahnt

Sonntag. Wir wohnen in einem Außenbezirk, leere Straßen und wegen großer Hitze überhaupt kaum jemand im Freien, außer in den Bädern vermute ich. Ich stehe mitten auf einer freien Fläche, die kein Parkplatz ist und rund um mich herum kurvt der F auf dem neuen Scooter. „Der ist cool“ ruft er und verschwindet um die nächste Ecke. Ich habe ja geahnt, dass er ihn mögen wird!

Ich habe die Produktion von Eiswürfeln aufgenommen. In einem Wasserkrug mit Orangen und Minze aus eigener Produktion, die Minze nicht die Orangen, sind sie genau richtig. An extremen Hitzetagen trinke ich immer literweise Wasser vorzugsweise mit Kräutern und Obst.

Mitten in der ersten Hitzewelle des Jahres ist es aber eigentlich gar nicht so schlimm. Zu wissen, dass ich ja zuhause jederzeit das Klima aufdrehen kann, wenn es zu arg wird, führt dazu, dass ich es gar nicht aufdrehe. Verstehe jemand sich selbst.

In diesem Jahr gibt es in Wien nicht nur die Brunnhilden, Trinkbrunnen, die auch Wasser zum Abkühlen versprühen sondern auch viele neue Wasserversprühsäulen. Was für ein Luxus in einer Region zu leben, wo es genügend Wasser gibt um es bei Hitze auf Passanten zu versprühen! Der F fordert allerdings die Version für Brillenträger ohne aber konkrete Vorschläge zu haben, wie diese Version aussehen könnte.

Dienstag 24.Mai 2022

Meinen letzten Programmpunkt des Tages „gießen“ konnte ich gestern abhaken. Das Wasser fiel reichlich vom Himmel. Gut für die Landwirtschaft, fürs Grundwasser, für die Nasenschleimhäute um nur einige Punkte zu nennen. Natürlich hatte ich keinen Schirm mit und wurde klitschnass.

Das ist ein Foto des Wiener Donaukanals, gedreht und leicht bearbeitet. Gefällt mir sehr, könnte auch gemalt sein. Man könnte es auch umdrehen, also den dunklen Teil nach unten, aber ich finde es so besser.

Innerstädtischer Kanal

Wenn ich vom Ungarischkurs nachhause schlendere, nehme ich eine der drei möglichen Brücken über den Donaukanal. Da herrscht zumeist Blaue-Stunden-Stimmung. Bei warmem Wetter trifft sich die Jugend am Donaukanal.

Auf der Brücke sieht es so aus

Leicht zerhackt

und zerronnen, mit interessanten Details. Aber dem Essen merkt man es nicht an, das ist hervorragend. Zwar auch zerhackt aber mit anderer Technik, anderer Zielsetzung und anderem Ergebnis.