Schlagwort: Licht –

Lichtermeer – Sonntag 19.Dezember 2021

Die Ringstraße in Wien wurde an diesem Sonntag Abend gesperrt für eine Veranstaltung, die nicht als Gegenveranstaltung gemeint war zu den lauten, oftmals gewalttätigen Demos des Konglomerats aus Corona-Maßnahmen-Gegnern, Verschwörungstheoretikern, Rechtsextremen und sonstigen ähnlich gesinnten Gruppierungen. Bei dieser Veranstaltung wurden weder Parolen gebrüllt, noch Passanten beschimpft und angegriffen, es wurden auch keine Fahnen geschwenkt.

Es wurden Lichter jeder Art mitgebracht, vom Teelicht bis zur Lichterkette, über Laternen, Handys und jede Art von Kerzen. Zwar war es sehr kalt, aber der angekündigte Sturm blieb aus und so konnten nicht nur die phantasievollen Konstruktionen mit geschützten Kerzen in diversen Behältern angezündet werden sondern auch ganz phantasielos ungeschützte Kerzen.

Es war eine unspektakuläre Veranstaltung. Dennoch war die gemeinsame Schweigeminute von zigtausenden Leuten überaus eindrucksvoll. Die Innenstadt war leise, keine Autos, keine Gespräche nur zwitschernde Kinder. Das geht schon unter die Haut. Der über 13.000 Corona-Toten wurde schweigend gedacht. Dann wurde geklatscht als Dank für die Arbeit der Mediziner*innen und Pfleger*innen. Es wurden keine Reden gehalten, keine Musik gespielt, es gab keine Einpeitscher, keine Megaphone. Klingt nicht nach viel, aber es war ein sehr starkes Gruppenerlebnis und ich bin froh, dass ich dabei war.

Sehr intensiv

… ist meine Blätterphase in diesem Herbst. Und wird wohl noch länger andauern. Die schlechten Nachrichten muss ich erst noch ausloten und bleibe vorläufig bei den Blättern. Welches der beiden Fotos gefällt euch besser ? Im Idealfall wüsste ich auch noch gerne warum.

Letzter Tag

Das Yin-Yang-Becken bei nächtlicher Beleuchtung, wobei „nächtlich“ sehr relativ ist, schließlich ist es schon um fünf stockfinster. Eine Seite Thermalwasser, eine Seite Salzwasser. Die Wasserspiegelung ist nicht zu unterscheiden.

Es wird Zeit nachhause zu fahren. Die Covid-Zahlen steigen wild, mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird es ab nächster Woche einen allgemeinen Lockdown geben und die Hotels werden wohl auch wieder schließen. Das sind zwar alles nur Theorien und Gerüchte, aber es ist alles im Rahmen der Möglichkeiten und es ist wohl eher unangenehm aus einem Hotel delogiert zu werden.

Montag 8. November 2021

Verwirrend finde ich, dass von einer Seite Holz als der nachhaltigste, ökologisch empfehlenswerteste Brennstoff betrachtet wird, eine Holzheizung als wunderbare Alternative zu Heizsystemen mit fossilen Brennstoffen gilt. Dass Holz als ein Baustoff der Zukunft betrachtet wird, weil die Herstellung von Beton umweltverschmutzender ist, als die gesamte Luftfahrt. Dass andererseits aber die Wälder – und nicht nur die Urwälder – geschützt werden sollen.

Sämtliche Fotos vom samstäglichen Spaziergang durch Weinberge sind ziemlich blind entstanden. Meine Augen und die Kamera waren von der Sonne stark geblendet. Aber es sind ein paar hübsche Bilder entstanden.

Ich bemühe mich um Ausgewogenheit zwischen den Schrecken und der Schönheit der Welt.

Der leuchtende Pfad

Mein Foto-Motto heute war „Licht“ und dazu gab es im Wald so manches zu sehen. Ein Waldviertler Wald mit überall herum liegenden riesigen Granitbrocken, den letzten Überresten eines Gebirges, die Wege hinauf und hinunter, federnder Waldboden.

Die 48,8 Grad, die es heute in Italien hatte, kann man sich hier nicht vorstellen. Die Tage sind warm aber nicht heiß und in der Nacht kühlt es auf 14,15 Grad herunter, bei wildem Wetterleuchten in den vergangenen Nächten.