la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


5 Kommentare

Aleppo – Die Natur kann weder bösartig noch zynisch sein, aber …

… wenn ich sehe wie ein wunderschöner Regenbogen über Aleppo steht, kommen mir doch gewisse Zweifel zu diesem Thema …

Advertisements


46 Kommentare

Geronticus eremita …

… oder Waldrapp. Einer der absolut häßlichsten Vögel, die die Natur so hervorgebracht hat. Er war in Europa seit dem 17 Jahrhundert praktisch ausgestorben und wird seit ein paar Jahren in einem bio-diversity-Projekt wieder ausgewildert. Mittlerweile fliegt die vierte Generation von Vögeln für den Winter nach Norditalien und kommt zum Brüten zurück.

IMG_7852IMG_7864Offenbar hatte der Geronticus es verlernt in seine Winterheimat zu fliegen. Jetzt fliegen sie wieder und es sind auch schon etliche Vögel von selbst wieder zurückgekommen. Allerdings muss man den Vögeln das Fliegen in den Süden erst wieder beibringen. Sie werden nach dem Schlüpfen auf BetreuerInnen geprägt und diese „Ersatzeltern“ sitzen in einem offenen Flugzeug, das den Vögeln den Weg zeigt.

geronticusgerontEin  Projekt ist in den letzten Monaten im Zoo Schönbrunn gelaufen, wo 16 Jungvögel geschlüpft sind und auf Menschen geprägt wurden. Die Vogelkinderstube hat bei den Zoobesuchern viel Aufmerksamkeit gefunden, obwohl leider nicht einmal die Kücken des Waldrapps süß sind. Das Projekt insgesamt dürfte sehr erfolgreich sein, es gibt nur einige Ausfälle durch Hindernisse auf dem Weg wie zum Beispiel Starkstromleitungen. Die erste Vogeldame, die selbstständig wieder zurückflog, wurde von einem italienischen Jäger erschossen, auch weitere 56% der toten Vögel gehen auf das Konto solcher Jäger.