la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


13 Kommentare

Stadt, Wasser, Dunkelheit

Derzeit bin ich ja nicht oft nachts unterwegs, noch nicht einmal im Dunklen am Nachmittag. Umso mehr begeistern mich die nächtlichen städtischen Regenimpressionen. An manchen Bildern könnte man sicher auch noch ausgiebig herumschneiden und sonstwie bearbeiten, aber diese und die noch folgenden sind alle unbearbeitet mit Ausnahme von einem Ausschnitt.

 Fortsetzung folgt


16 Kommentare

Beschwörungen

Weitere Beschwörungsinstrumente für Regen sind Regenschirme. Bekanntlich muss man sie nur zuhause aufstellen und sich selbst irgendwo aufhalten, wo es keine Möglichkeit des Unterstellens gibt. Dann regnet es ergiebig und lang.

Ob diese Schirme auch funktionieren ist zumindest fraglich, denn ich habe sie in einem Museums-Shop fotografiert. Die Armen sind  bedruckt mit massenwirksamen Gemälden wie „der Kuss“ oder das Bild mit der Kaiserin Elisabeth und den „Sternen“ in der Frisur. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich als Schirm dafür so schämt, dass man gar keine Energie für Regenbeschwörungen mehr hat.