la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


19 Kommentare

Für Regenfans und solche, die es werden könnten

Der Boden sieht gepunktet aus und verströmt den Geruch der ersten Regentropfen, die in den Staub fallen. Es ist ein Geruch zwischen staubig und feucht, zwischen erdig und luftig und er löst sich bald wieder auf, denn es beginnt sehr viel stärker zu regnen und bald kann  man die nasse Erde riechen und das Gras.

Die Menschen hechten in geduckter Position zum nächsten Dach. Nur wenige sind mit einem Schirm ausgerüstet. Die Dächer der Kinderwagen werden vorgezogen und die Einkäufe möglichst regengeschützt um die Kinder herum drapiert.

Auf das Glasdach vor dem Eingang zur U-Bahn trommelt jetzt der Regen und spritzt allen, die darunter stehen ins Gesicht und auf die Füsse. Nackte Zehen in offenen Schuhen, Sandalen und Flip-Flops werden ziemlich nass. Die Leute, die aus dem Stationsgebäude hinaus gehen wollten, überlegen es sich anders und verproviantieren sich zunächst für eine längere Wartezeit. Die beiden Ströck-Angestellten verkaufen hektisch Weckerln und Wasserflaschen, Nussschnecken, Mohnzelten, Topfengolatschn und sonstiges Hochkaloriges. Nach dem schwülen Tag und dem Warten aufs Gewitter ist die allgemeine Stimmung fast ausgelassen.

Aus Richtung des Möbelhauses, das knapp vor dem Konkurs steht, kommen Menschen mit riesigen Plastiksäcken und dem im-Ausverkauf-viel-ergattert-Gesichtsausdruck. Nass sind sie allerdings geworden, weil der Regen stark und plötzlich gekommen ist und zwischen Möbelhaus und U-Bahnstation eine  Brücke überquert werden muss. Ich komme vom Trazerberg.

Advertisements


23 Kommentare

Turbo-Baustellen führen gelegentlich zu Regenschirmen

Am verlängerten Wochenende wurden in Wien die Straßenbahnschienen rund um den Ring erneuert und auch an einigen U-Bahn-Strecken gearbeitet. Dadurch wurde für uns der Weg in die Innenstadt zu einem Slalom zwischen drei verschiedenen U-Bahn-Linien und 2 Bussen. Ich war mir ganz sicher, dass die Arbeiten unmöglich am Dienstag fertig sein konnten und überlegte mir mehrere Alternativstrecken zu meinem Malkurs, der am anderen Ende der Stadt stattfindet und den ich nie ausfallen lassen würde, Verkehrslage hin oder her. Aber siehe da, oh Wunder, die Streckenplanungen waren völlig unnötig, es war tatsächlich alles fertig und in Betrieb.

Mißtrauisch gegenüber Termineinhaltung von Bauarbeiten jeder Art, machte ich mich eine halbe Stunde früher auf den Weg und hatte dadurch die Gelegenheit endlich einmal das Geschäft mit dem seit langem ins Auge gefassten Regenbogenschirm geöffnet vorzufinden. Ich kam also nicht nur überpünktlich ins Atelier sondern bin nun auch endlich stolze Besitzerin eines Riesenschirms aus sechzehn Teilen in verschiedenen Farben. Dem Teil bin ich ziemlich lange nachgejagt! So hatte ich nun auch die Gelegenheit ein Schirmgeschäft kennenzulernen. Dass es so was überhaupt noch gibt! Das Sortiment ist riesig, verkauft wurde dort von einer alten Dame, die ich auf gute achtzig schätzte und deren Fachvokabular zum Thema Schirme mich ziemlich beeindruckte. Noch nie habe ich darüber nachgedacht, welche Qualitätsunterschiede es beim Gestänge und der Bespannung eines Schirms so gibt. Teuer war der bunte „Partnerschirm“ auch, aber immerhin werden ich und meine Handtaschen- oder Rucksackpartner bei Regenspaziergängen völlig trocken bleiben. Der Herr Partner macht mir zuliebe gelegentlich maximal zehnminütige Regenspaziergänge und dafür hat er mehrere eigene Schirme. Für das Problem mit einer niederschlagsbegeisterten Frau liiert zu sein, ist er eh gut gerüstet. Für meine sonstigen Schrulligkeiten im großen und ganzen auch. Bussi an F.


Ein Kommentar

Im Regen 2 – Kreatives Schreiben # 1

Sowohl das Spiel als auch das Thema gefällt mir so gut, dass ich mich unbedingt noch ein mal an „Im Regen“ versuchen muss. Nochmal vielen Dank an Vro und Barbara Pachl-Eberhardt .

Es fielen nur ein paar Tropfen, auf den Asphalt, der  dadurch wie ein gepunkteter Stoff aussah. Es war so wenig Wasser, dass du dich fragtest, ob du wohl in einem ungünstigen Moment die Flugbahn eines Vogels gekreuzt hattest. Dann wurden die Tropfen größer, der Himmel dunkler, du konntest nicht mehr zwischen den Tropfen gehen und hieltst dein Gesicht dem Regen entgegen. Das kalte Wasser traf deine Haut und löste vielfältige Empfindungen aus. Auf der Straße flossen kleine Rinnsale, dann Ströme, Wirbel, Fälle über Staustufen. Eine Wand aus Wasser, die vom Wind getrieben wurde. Die standest unter alten Steinbögen und der Regen kam aus verschiedenen Richtungen und  traf dich immer wieder ins Gesicht, auf die Schultern und Hände. Durch die Säulchen der breiten Stiege unter der du standest, sahst du den Himmel, die Wasserschleier, die ziehenden Wolken und auch die vom Wind geschüttelten Bäume, die Schotterfläche vor dir mit ihrem zentralen See. Schwere Tropfen bildeten Kreise auf der Wasserfläche, die sich immer weiter ausbreiteten. Die Welt war nass, das Wasser fruchtbar, du selbst auch nicht mehr trocken. Aber welche Freude Teil des Regens zu sein.


9 Kommentare

Paleicas 12 magische Mottos – Juli – Sommer, Sonne, Sonnenschein

Dublins heitere Seite

Ich habe mit der „Herrin der magischen Mottos“ Paleica  darüber geplaudert, wie wir die Atmosphäre in Dublin empfinden. Sie fand sie eher düster, schon wegen der vielen Backsteingebäude und des Regens, ich finde sie streckenweise auch heiter und habe mich daher bemüht ein paar fröhliche Bilder von Irlands Hauptstadt zu machen.

Das ist zwar nicht in Dublin sondern weiter im Süden, aber ich habe es sehr witzig gefunden, dass die beiden wichtigsten Instrumente auf dem Boot das Fischnetz und der Mop waren

Das ist zwar nicht in Dublin sondern weiter im Süden, aber ich habe es sehr witzig gefunden, dass die beiden wichtigsten Instrumente auf dem Boot das Fischnetz und der Mop waren

Der moderne Teil von Dublin mit der Brücke in Harfenform

Der moderne Teil von Dublin mit der Brücke in Harfenform

Dublins Züge und Straßenbahnen sind bunt

Dublins Züge und Straßenbahnen sind bunt

Leichtigkeit trotz Regenwolken

Leichtigkeit trotz Regenwolken

Backstein kann auch heiter aussehen. Obwohl die dunkle Spiegelung etwas drohend aussieht. Und da treffen sich das melancholische und das heitere Dublin wieder.

Backstein kann auch heiter aussehen. Obwohl die dunkle Spiegelung etwas drohend aussieht. Und da treffen sich das melancholische und das heitere Dublin wieder.