Ach, das Topfprojekt

Auf meiner Terrasse haben sich schon sehr viele Pflanzen selbst eingenistet, sogar mehrere Bäume, sogar zwischen den Fliesen, aber in diesem Topf wächst – zumindest vorläufig – nur Unkraut. Vielleicht übersehe ich aber etwas und es ist ein vielversprechendes Jungpflänzchen dabei: eine zukünftige blaue Blume der Romantik, die bei mir keinen sehr guten Stand hätte oder ein Jung-Yggdrasil, der die Welt erneuern wird. Kokospalmen und Kakteen kann man wohl eher ausschließen.

 Natur auf dem Balkon und  Treibsand standen am Anfang dieses Projekts, Eulenschwinge flog dazu und  Ule ließ ihren Garten mitarbeiten.

15 Gedanken zu “Ach, das Topfprojekt

  1. Da wächst ja einiges, ich weiß gar nicht, was du hast! Also unser Grundgedanke bzw. die Frage bei dem Projekt war, was sich in einem leeren Topf mit Erde auf unseren Balkonen wohl ansiedeln würde. Egal was und Unkräuter sind häufig gute Nektarquellen. Du scheinst die Erwartung auf die Blume des Jahrhunderts zu haben 😉 Wer weiß, vielleicht geht dein Wunsch ja sogar in Erfüllung. Das Pflänzchen oben rechts erinnert mich an ein Berufkraut oder ein Weidenröschen. Aber im Erkennen von Keimlingen bin ich hoffnungslos überfragt 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Naja, ich hatte mit einer Kreuzung der daneben wachsenden Pflanzen gerechnet: schnell wie ein Bambus, üppig blühend wie eine Waldrebe mit salbeiartigen Blättern 😉 🙂 Ein Weidenröschen wäre aber auch schon ganz nett.

      Gefällt 3 Personen

  2. Ein Experimentiertopf, das gefällt mir.
    Ich hatte vor drei Jahren mal ein Samentütchen, das ich beim Einkauf im Supermarkt an der Kasse mit dazu bekam. Ich säte es aus und alles mögliche kam zum Vorschein . Die Ringelblumen blieben übrigg, die immer wieder reichlich blühen und mir große Freude bereiten mit ihrem leuchtenden Gelb.
    Zu meiner Überraschung kamen dieses Jahr noch wunderschöne Malven in dunklem Violett dazu.
    Und alles aus einem kleinen Samentütchen mit einer kleinen bunten Mischung von Sommerblühern.

    Wer weiß, was sich in Deinem Topf entwickelt 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Das ist das Schöne an der Natur. Sie ist unberechenbar. Immer eine Überraschung. Wir hatten letztes Jahr in großen Kübeln Wildgrassamen mit Kräutern ausgesät. Ganz viele unbekannte Pflänzchen und Blüten sind gewachsen. Und dieses Jahr haben sich einige davon im Garten ausgebreitet. Zu unserer Freude. Viele Insekten, Bienen, Hummeln, kleine Libellen werden dadurch angezogen. Die kleinen emsigen Arbeiter trinken Nektar. Und als Danke schön bestäuben sie unseren Garten. In China machen das Menschen mit Pinseln. Da bleibt uns einiges erspart. Ich wünsche Dir, dass Du einen bunten Strauß mit Rosen bekommst.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s