la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Ratten, Umzug und Salafismus

28 Kommentare

Das wird morgen wieder ein langer Tag werden. Ein paar Stunden Unterricht, dann „Einschulung“ für den bevorstehenden Schulumzug durch die Spedition, dann ein Vortrag über Salafismus und Deradikalisierung von einem, der was davon versteht. Der Kollege beeindruckt. Er arbeitet nicht nur mit mehr oder weniger radikalisierten Jugendlichen, er ist auch muslimischer Gefängnisseelsorger. Trotzdem wurde er vom Präsidenten der Wiener muslimischen Gemeinde als Religionslehrer entlassen, weil er diesem versteinerten Verein zu progressiv war. Vielleicht war er dem äußerst unsympathischen, erzkonservativen Präsidenten auch nur persönlich ein Dorn im Auge, weil er die Konkurrenz eines gescheiten, aktiven, gebildeten Menschen nicht aushält. Ich rede da nicht ins Leere. Der Herr Präsident war ebenfalls islamischer Religionslehrer an meiner Schule und hat sich bei der Ausübung dieser Tätigkeit viele Feinde gemacht, bei Lehrern und Schülern.

Was den Schulumzug betrifft, so soll er während der Sommerferien stattfinden und wir sind alle etwas unrund wegen eines mails unseres Direktors, in welchem drinsteht, wir mögen den Umzug bei unserer Urlaubsplanung berücksichtigen. *grübel und studier* wie er das gemeint hat. Die gelernte Österreicherin fragt in so einem Fall nicht nach und hofft das beste. Sollte es dann doch so sein wie befürchtet, kann man sich immer noch auf die Position zurückziehen das wäre völlig unklar gewesen …..

Ja, und was unsere Ratte(n?) Hans-Peter betrifft, so wurde der Kammerjäger Nr 1, der nach sieben Besuchen nicht in der Lage war die Situation zu bereinigen durch die Kammerjägerfirma 2 ersetzt in die wir auch keine großen Hoffnungen mehr setzen. Tatsächlich sehen wir uns schon nächtliche Wachen aufstellen um die Umzugskartons zu bewachen damit Hans-Peter nicht auch noch mitkommt ins Ausweichquartier 🙂

Und dann fällt der Abendunterricht aus und wir veranstalten ein Frühlingsfest im Hof. Hoffentlich hält das Wetter. Feste im Turnsaal einer Schule, die ohne Übertreibung kurz vor dem Zerfall steht, ist nicht sehr verlockend.

Advertisements

28 Kommentare zu “Ratten, Umzug und Salafismus

  1. Ratten verabscheue ich.
    Mir wird schelcht wenn ich eine sehe.
    Das sind die einzigen Tiere die ich wie gesagt, verabscheue.

    Gefällt mir

  2. Ratten gibt es überall, ein schönes Wochenende wünsche ich

    Gefällt mir

  3. Testfrage: welcher Zusammenhang besteht zwischen Hans-Peter, dem Herrn Präsidenten, der Entlassung des Geeigneten, der maroden Schule? Möge sich dieser Zusammenhang – welcher auch immer (Ratten?) – mit dem Umzug in Wohlgefallen auflösen.

    Gefällt mir

  4. Bei euch ist ja jede Menge los. Fanatiker gibt es wohl immer.
    Unfähige Kammerjäger?
    Auch in Deutschland sind viele Turnhallen morsch.

    Gefällt mir

  5. Was man nicht alles lernen kann… sogar Österreicherin! 😉

    Gefällt mir

  6. Immer dieses Absägen Herausragender…

    Ratten gab es im alten Haus des Gärtnergatten auch.
    Des Nachts schlichen sie durch unbekannte Zugänge und guckten frech, wenn das auf halber Treppe gelegene Plumpsklo aufgesucht werden musste.
    Dann machten sie…düddipdüdip…die Treppe hinunter.
    Was hab ich mich gegruselt.

    Gefällt mir

  7. Du bestätigst mit deinem Hinweis auf den „Präsidenten“, was das eigentliche Problem dieser Ideologie ist. Fanatiker beherrschen die Szene. Wer gegen sie ist, wird „umgebracht.“ Was mich zur Frage bringt woran Ratten glauben. An den Käsegott? 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s