Donnerstag 9. Juni 2022 – Nicht auszuführende Projekte

Ich schmettere „take me home – country road“, natürlich nur subvokal, denn ich kann leider so gar nicht singen und will ja nicht die gesamte Flora und Fauna erschrecken oder sogar verschrecken. So ein Kur- und Naturaufenthalt ist sehr inspirierend und phantasieanregend …

Ein spannendes über 10 (!) Jahre laufendes Projekt habe ich bei Graugans gesehen. Ein von mehreren Teilnehmer*innen geschriebenes bzw gezeichnetes Tagebuch. „Tagebuch“ ist eine etwas irreführende Bezeichnung, denn Chronologie spielt keine Rolle und auch nicht der Bezug auf tagesaktuelle Ereignisse, oder Erlebnisse. Es muss ein wirklich gewaltiger Aufwand gewesen sein, dieses Projekt zu betreuen bzw am Leben zu erhalten, ich kann mir das sehr gut vorstellen. Inwieweit die Bezugnahme der teilnehmenden Personen aufeinander funktioniert hat, lässt sich von außen nicht feststellen. Die Teilnehmerinnen lassen sich anhand ihrer Zeichnungen leicht identifizieren, bei den Texten ist es schwieriger, auch aufwändiger. Ich meine nicht, dass man erkennen kann, wer wer ist, nur sieht man, dass Zeichnung x und y von derselben Person sind und bei näherer Beschäftigung wären sicher auch die Schreibstile zu erkennen, abgesehen von der Handschrift. Aber das ist ja nicht das Ziel und der Zweck dieses Projekts.
Ich kenne auch mehrere Zweierprojekte, bei denen Sätze der jeweils anderen Person entweder illustriert oder vervollständigt werden, Zeichnungen oder sonstige Darstellungen werden mit Text versehen. Es gibt da eine Menge Variationen. Was mir noch nie untergekommen ist, sind wirklich gemeinsame Zeichnungen oder Texte, es bleibt immer ein Nebeneinanderstellen von Individuellem.
Sollte mir so ein Projekt der Erstellung gemeinsamer kreativer Produkte unterkommen, würde ich gerne mitmachen. Es ist sicher sehr spannend, ob und wie man es aushält, die eigenen Bilder und Texte von anderen teilweise wohl stark verändert vorzufinden und sich trotzdem damit zu identifizieren. Vielleicht wäre die Organisation eines solchen Gemeinschaftsprojekts gar nicht so ein großer Aufwand, aber nein, nein, ich betreibe schließlich meine Impulswerkstatt. Eventuell könnte ich ja irgendwann so ein Gemeinschaftselement dazutun ….

Manchmal sind Selbsteinbremsungen sehr empfehlenswert.

6 Gedanken zu “Donnerstag 9. Juni 2022 – Nicht auszuführende Projekte

  1. Vor etlichen Jahren gab es in Bloggershausen mal ein kleines aber feines Scherzreim-Projekt: Ein/e Blogger:In gab die erste Zeile vor, die anderen Teilnehmer:Innen mussten reihum dann weiter dichten. Hat viel Spaß gemacht, ist aber leider, leider nach einer Weile eingeschlafen.

    Gefällt 1 Person

  2. Dieses „Tagebuch“projekt habe ich mir auch angesehen und finde es ganz toll.
    Vor vielen Jahren habe ich mal bei einem Krimi mitgeschrieben, für den reihum ein Satz weitergeschrieben wurde – sehr vergnüglich.

    Gefällt 1 Person

  3. Auf dein Foto bin ich noch gar nicht eingegangen: es gefällt mir sehr, wie Wolkenlinien und Verlauf des Weges miteinander sprechen. Sie sind dabei, ihn nachzubilden; ich sehe die Bewegung, wie sie sich zurechtbiegen 🙂.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s