la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


21 Kommentare

Zufall oder Schicksal ? – HVB

Das ist die Art Thema zu dem ich eigentlich gar nichts sagen mag. „Zufall oder Schicksal?“ heißt wohl im Klartext soviel wie „Gibt es Schicksal?“ Tja, dazu kann man tausendseitige Abhandlungen verfassen, die sich aber letztlich wieder in einem Satz zusammenfassen lassen “ Niemand weiß es und niemand wird es jemals wissen“.

In dem alten Film „Lawrence von Arabien“ gibt es eine Szene , an die ich immer denken muss, wenn von Schicksal die Rede ist. Bei einem Ritt durch die Wüste bleibt ein Kind zurück, ich weiß nicht mehr ob bei einem Sandsturm oder wegen Durst, Sonne, was auch immer. Jedenfalls wird sein Fehlen erst bemerkt, als die anderen am anderen Ende der Wüste angekommen sind. Alle meinen, es wäre eben Schicksal, es stünde eben geschrieben, dass der Bub sterben soll, nur Lawrence lenkt sein Kamel zurück in die Wüste und ruft „nichts steht geschrieben“. Und natürlich findet er das Kind dann auch. Auf den Fotos Peter O´Toole als Lawrence und ein Portrait des echten T.E Lawrence

Dramatische Filmszenen, natürlich, aber auch die Faszination, dass der Mensch eben nicht einem unbekannten Schicksal ausgeliefert ist, sondern seine Handlungen, sein Leben selbst gestalten kann. Dagegen steht die Fatalität der Genetik und die ständige Lebensgefahr, der wir eigentlich ausgesetzt sind.

Und dann gibt es romantische oder religiöse Menschen, die das alles ganz anders sehen. Was bleibt ist die Tatsache, dass wir nichts wissen ……