la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


Ein Kommentar

Montag 15.7.19 – Rituale und Reisen

Rituale kann man immer und überall durchführen, auch beim Krafttraining. Man kann eine Wasserflasche mit sich tragen, sie bei jeder Maschine am immer gleichen Platz abstellen und nach Beenden der Übung einen Schluck trinken. Natürlich könnte man genau so gut am Trinkbrunnen trinken. Auch sein Handy kann man überall mit sich führen und an dafür nicht vorgesehenen Plätzen ablegen. Wobei ich gerechterweise sagen muss, dass ich nie erlebt habe, dass eines der unentbehrlichen Geräte geläutet hätte. Bei der Bekleidung gibt es ebenfalls unendliche Möglichkeiten der Ritualisierung. Ich habe schon Frauen gesehen, die sogar die Unterwäsche umgezogen haben, viele, die von einem T-Shirt in ein praktisch gleich aussehendes anderes geschlüpft sind. Wie das bei den Männern ist, weiß ich nicht, da die Garderoben nach Männlein und Weiblein getrennt sind. Aber ich will mich da gar nicht lustig machen, Rituale sind gut und wichtig, wenn sie auch von außen manchmal etwas bizarr wirken können.

Der Massentourismus erreicht kaum mehr erträgliche Ausmaße: in Venedig zum Beispiel leben nur noch 50.000 Menschen, die 33 Millionen Besuchern gegenüberstehen. Ein Verhältnis von 1:670. Noch schlimmer ist es im oberösterreichischen Hallstadt, wo noch der Platzmangel im Ort dazukommt. Hier ist das Verhältnis zwischen den 750 Einwohnern und 1 Million Touristen jährlich 1:1300. Die selbst vielleicht in der Welt herumreisenden Hallstädter und Venezianer verstärken wiederum ihrerseits auch die Heere des Massentourismus. Ja, ich reise auch gerne, sehr gerne sogar. Nein, ich habe natürlich auch keine Lösung anzubieten. Vom ökologischen Stadtpunkt wäre natürlich die Verteuerung der Flüge durch eine Kerosin-Steuer wünschenswert, vom sozialen Standpunkt aus weniger. Es könnten sich dann nur begütetere  Menschen Flugreisen leisten. Inwiefern es für durchschnittliche Besucher von all-inclusive-Ferienclubs aber wichtig ist, ob sie sich im Land A oder im Land B befinden, kann ich nicht beurteilen.