la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


20 Kommentare

ABC-Etüden – Französisch Koloniales

Ihr Hintern in dem engen Wickelstoff wogte an ihm vorbei in seinem Herrenzimmer auf der Farm. „Ständig geil, diese schwarzen Weiber“ dachte er.

Dann sagte er das gefürchtete „komm“. Das konnte jederzeit, überall stattfinden, im Herrenzimmer, auf den Treppenstufen, in seinem Bad. Der Herr war jung. Was dann folgte war eine Form der Vergewaltigung, die dem Opfer keinerlei Möglichkeit bot sich zu wehren, auch keine Möglichkeit sich  der unendlichen Abfolge  demütigender und schmerzhafter Situationen zu entziehen.

„Café au lait“, Milchkaffee, nannte man die Kinder, die aus diesem Missbrauch der weiblichen Dienstboten in französischen Kolonien hervorgingen. Sie lebten rechtlos im Haus ihrer Erzeuger. Die Sitten in von anderen Ländern kolonisierten Gebieten unterschieden sich nur durch die Sprache.

 


5 Kommentare

Renoviertes Mittelalter

Weißenkirchen in der Wachau. Ein kleiner Ort mit mittelalterlicher Bausubstanz, die erfreulich vorsichtig renoviert wurde und wird. Vom Standpunkt der Ästhetik ist es sehr günstig, wenn die Gemeinden in der 50er und 60er Jahren kein Geld für Renovierungen zur Verfügung hatten oder zur Verfügung stellen wollten. Damals hat man sehr uneinfühlsam renoviert.


13 Kommentare

ABC-Etüden – Geluntergang

Geluntergang

Seit 10 Jahren trage ich Gel-Nägel; Blümchen, Glöckchen, Abstraktes, Pünktchen, Streifen, Sonne und Mond. Ständiges Herumfriemeln an den Fingernägeln gehört da dazu. Jetzt ist Schluss damit ! Der gestrige Alptraum war schrecklich: die Nägel samt Glöckchen, Pünktchen und Sonne und Mond lösen sich auf in eine puddingartige Substanz. Horniges Gelb, brüchiges Blau, zerfasertes Rosa. Weltuntergang folgt !