la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


4 Kommentare

Wege zur Kunst

Also, dass ich die Sache richtig rekonstruiere: die Wildgans Sonja, das ist die Dame mit den großartigen Gedichten, den klugen Kommentaren zu allem Möglichen und den immer berührenden Remineszenzen aus ihrem Leben hat einen interessanten link ausfindig gemacht. Herr Ärmel, das ist der Herr mit den großartigen Fotos und der musikalischen Untermalung zu seinen vielseitigen Artikeln hat diesen link ausprobiert und kommentiert. Mir gefällt er auch, es handelt sich um einen Online Kurs zur Kunstgeschichte, der vom Städel-Museum gemacht und zur Verfügung gestellt wird.

Näheres gibt es bei Herrn Ärmel nachzulesen, oder aber – für die Beherzten – gleich ausprobieren !


Ein Kommentar

Finnische Lektüre – 1 –

Vor zwei Jahren war ich mit einer Gruppe von Kollegen in Finnland zwecks Studium des finnischen Schulsystems. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch einiges über finnische Literatur erfahren und eine Lyrikerin hat mir besonders gut gefallen. Auch in der Übersetzung sehr stimmungsvolle, meist traurige Gedichte, eine eindringliche, starke Sprache ohne Schnörksel, gewaltige Bilder ohne ein Wort zuviel …

PS: Ach ja, dass ich nicht vergesse dazu zu sagen: ich liebe melancholische bis völlig trostlose Gedichte. Warum auch immer ….

KURZE NACHRICHT

Das Gewicht der Morgen.
Die Weite der Abende.
Die hautlose Sehnsucht der Nacht.

Eigentlich nichts weiter.

Das Licht der Wolken.
Kahle Bäume.
Noch kein Huflattich zu sehen.

Staubige Straßen.
Gefühllose Blicke
Unter dem Schnee wächst bleiches Gras.

Das Licht der Wolken.
Kahle Bäume.
Niemand auf dem Spielplatz.

Staubige Straßen.
Empfindungslose Erinnerungen.
Auf der Parkbank ein Mann im Wintermantel

Das Gewicht der Morgen.
Die Weite der Abende.
Die hautlose Sehnsucht der Nacht.

Anna Krogerus