la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


Hinterlasse einen Kommentar

Foto der Woche, dreizehn

Lockdown hin oder her, spazieren gehen an der frischen Luft muss der Mensch. Zum Glück sieht das die Stadt Wien ein. Beim Lockdown im März waren absurderweise die Bundesgärten geschlossen, weil es die Bundesregierung so haben wollte. Die diesbezügliche Auseinandersetzung zwischen Stadt und Bund dauerte sehr lange. Dann wurden die Bundesgärten, zu denen auch Schönbrunn gehört endlich wieder aufgesperrt.

Bei diesem Lockdown war vom Zusperren der Parks nie die Rede. Im Gegenteil derzeit ist sogar ein Teil des Schönbrunner Parks offen, der üblicherweise geschlossen ist: der Garten hinter der Orangerie. Das war der Blumen- und Obstgarten für den Kaiserhof. Der F ist absolut begeistert darüber, den er ist ein Apfelliebhaber und in diesem Garten gibt es eine große Anzahl von Spalieerapfelbäumen. Den ältesten davon, habe ich abgelichtet um ihn als Foto der Woche zu zeigen. Immer wieder wundere ich mich darüber, dass Äpfel zu den Rosengewächsen gehören. Naja, auch im Bereich der Menschen gibt es verwunderliche Verwandtschaften.


5 Kommentare

Photo der Woche , elf – Umwege zum Ziel?

Gekennzeichnet ist die vergangene Woche durch Umwege, falsche Abzweigungen, scheinbare schwarze Löcher und schließlich Lösungen. Lösungen mit denen ich recht zufrieden bin.

Das ideale Foto für diesen Tatbestand habe ich irrtümlicherweise schon gepostet daher gibt es hier nur einen link zum Foto der Woche Nummer 11. Soll nicht wieder vorkommen, ich habe jetzt aber keine Zeit ein anderes zu suchen.

 


9 Kommentare

Foto der Woche, vier – fließender schwarzer Turm

Die vergangene Woche war dadurch gekennzeichnet, dass der Sommer eindeutig vorbei ist und dass wir nach sehr langer Zeit wieder einmal bei Fs Wohnung vorbeischauten. Dabei nutzten wir die Gelegenheit um eine Runde an der alten Donau zu drehen und ich konnte mein Lieblingshochhaus in der Wiener Donau-City vom französischen Architekten Dominique Perrault besuchen und fotografieren. 10.000 Schritte waren auch drin, am Wasser entlang.

„Transdanubien“ – der 22. Wiener Bezirk ist eine interessante Mischung aus moderner Architektur und naturbelassenem alten Donauarm.