la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit


14 Kommentare

#15 – das Kappl

Besonders begeistert war das Kappl von der Größe südlicher Pflanzen. Seine Sansevieria in meinem Schlafzimmer ist gerade mal ein Zehntel so groß, allerdings auch nicht so stachelig und so beschloss das Kappl doch wieder mit nach Wien zu kommen obwohl es doch im Sand so gemütlich war.

Ein Projekt von Aequitas und Wortman

 

 


22 Kommentare

#14 – das Kappl

Das Kappl blickt sinnend auf den Atlantik, äh….. tja … es hat seine Augen eben auch hinten, es blickt gewissermaßen entspannt über die (nichtvorhandene) Schulter. Tatsächlich hat es mir an Sonnentagen gute Dienste geleistet und sich sonst auch unauffällig verhalten.

Ein Projekt von Aequitas und Wortman


28 Kommentare

#13 – das Kappl

„Und wenn du mich nicht mitnimmst“ sagt das Kappl während es mir beim Koffer packen zuschaut „dann komme ich nie wieder unter dem Tuch hervor und du kannst mich nicht mehr fotografieren“ Es kann ja nicht wissen, wie zuwider mir diese Form der Erpressung ist und wie nahe es tatsächlich daran ist, nicht mitgenommen zu werden.

Ein Projekt von Aequitas und Wortman


38 Kommentare

#10 – das Kappl

Ich weiß nicht, ich weiß nicht…..  Das Kappl ist ganz zahm, geht mit mir in den japanischen Garten, wo es tollkühn beschließt auf eigene Gefahr die Brücke zu überqueren. Aber irgendwie, irgendwas führt es im Schilde. Wenn ich nur wüsste, was …..

Ein Projekt von Aequitas und Wortman

 

 

 

 


32 Kommentare

#9 das Kappl –

Ein Projekt von Aequitas und Wortman

Das politisch interessierte Kappl studiert die Kundmachung für die heutige Nationalratswahl. Neugierig fragte es mich, was es mit der Bier-Partei auf sich hätte. Dass ich darüber gar nichts wusste, hat mich – fürchte ich – in Kappls Wertschätzung wieder ein paar Punkte gekostet. Tatsächlich wusste ich nicht, dass es so eine Peinlichkeit wie eine Bierpartei überhaupt gibt. Dass es sich jemand antut die erforderlichen Unterschriften zu sammeln und das sonstige Procedere zu durchlaufen um kandidieren zu können, nur um dann ohne weitere Hinweise auf einem Stimmzettel zu stehen. Bei der ebenfalls völlig chancenlosen Partei Wandl hat man sich wenigstens die Mühe gemacht ein paar Stichwörter des Programms aufzuzählen.