Montag 5.Dezember 2022 – Unlust

Seit fünf Tagen im Hochnebel ohne den allerwinzigsten Sonnenstrahl und ohne Aussicht auf Veränderung, das kann schon auch chronische Frohnaturen in Richtung depressive Verstimmung ziehen. Duster von früh bis spät. Da ist es mir lieber wenn es wirklich dunkel ist und nieselt, anstatt eines Pseudotages, der so finster ist, dass man zu Mittag Licht braucht, und vorher und nachher auch.

So sieht´s aus, wenn die Kamera keine Lust zum Fotografieren hat.

19 Gedanken zu “Montag 5.Dezember 2022 – Unlust

  1. Mir wäre es auch lieber, wenn es kalt und sonnig wäre. Hier wird es auch nicht wirklich hell und ich bin froh, dass ich heute home office machen kann und nicht raus muss.

    Like

  2. An solchen Tagen fällt es mir persönlich sehr leicht, den Tag so zu verbringen, dass es „wurscht“ ist, wenn man ihn nicht outdoor erlebt hat. Ich sehe dann beispielsweise einen Kinofilm und genieße einen Caféhausbesuch oder ich versenke mich in ein spannendes Buch. Gerade gibt es wieder ein paar sehr sehenswerte Filme im Kino. Mein nächster wird „Schächten“ sein.
    Mit besten Grüßen aus Oberösterreich!

    Like

  3. Trotz Grau konnte ich gestern sogar zwei wintertaugliche Insekten, Zeichen des Lebens, fotografieren. Aber wegen dem wenigen Licht war das Ergebnis zu wenig deutlich.
    Eigentlich hatte man für gestern Sonne vorhergesagt, sogar richtig fette Sonne, aber das war 4, 5 Tage zuvor.
    Es fehlt einfach auch mal ein Sonnentag zwischendurch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s