Preiswunder

Übers kleine deutsche Eck sind wir aus Zell am See nachhause gefahren und haben im deutschen Bad Reichenhall Pause gemacht. Viel Zeit hatten wir nicht und sind daher gerade einmal durchs Stadtzentrum gebummelt. Eine hübsche Kurstadt mit entsprechender Architektur, obwohl das Stadtzentrum nichts darüber aussagt, wie es sich in einer Stadt lebt. Ordentlich nass geworden sind wir auch, weil natürlich die vorsorglich mitgenommenen Schirme im Auto geblieben sind. Das ist aber nicht wirklich überraschend.

Da uns zuhause ein leerer Kühlschrank erwartete und direkt auf dem Weg ein Aldi-Markt lag, gingen wir einkaufen. Als Österreicher:in bleibt einem der Mund offen stehen bei den niedrigen Preisen! In Österreich gibt es die Supermarkt-Kette „Hofer“, die zu Aldi-Süd gehört und auch um einiges billiger ist als andere österreichische Supermärkte, aber immer noch um einiges teurer als der deutsche Aldi. Auch Bekleidung und Bücher und wahrscheinlich einfach alles ist in Deutschland billiger als in Österreich.

Nun haben wir noch ein langes Wochenende in PB angehängt bei dem der F heldenhaft gelitten hat, weil wir wieder stundenlang beim Tischler waren. Ihm ist es ja ziemlich egal welches Holz, welche Farbe, abgerundete Kanten oder nicht etc.pp Jetzt haben wir aber alles ziemlich geklärt und können beim nächsten Termin wahrscheinlich bestellen. Es dauert dann ohnehin alles mindestens bis Ende des Jahres. Aber, wie ist das mit der Vorfreude.

19 Gedanken zu “Preiswunder

      1. Mir sind nur die sehr hohen Preise in der Schweiz im Gedächtnis geblieben, als wir mal in Basel verweilten. In Salzburg kann ich mich nicht entsinnen, dass sie so horrend waren. Vielleicht liegt es an Wien, als Touristenhochburg? 🤔

        Gefällt 1 Person

      1. ja stimmt schon. das gilt auch nicht mehr. früher war sind wir immer zum tanken „rüber“. da ich aber selbst kein auto habe, weiß ich das auch nicht mehr genau. vielleicht ist mein vater auch nur schnell richtung kufstein gefahren um ein bisschen zeit ohne seine familie und alleine zu haben. da bot sich die aussage „ich fahr schnell tanken“ an 😉

        Gefällt 2 Personen

  1. Die Deutschen geben ja bekanntlich nicht gerne viel Geld für Lebensmittel aus. Ich war ewig in keinem Aldi mehr, weil wir da anders ticken. Wir achten sehr auf Herkunft und Verarbeitung der Produkte und kaufen fast alles im Bio-Hofladen. In Österreich eingekauft habe ich bewusst noch nie, bin aber gerne zum Tanken rüber gefahren, als wir z.B. mal in Burghausen waren.

    Gefällt 2 Personen

  2. Zumindest was die Bücher angeht, kann ich Aufklärung leisten: In D liegt der ermäßigte MWST-Satz bei 7%, in Ö bei 10%. Und dieser Unterschied macht auch exakt den höheren Preis aus. Ich vermute mal, dass es sich bei den Lebensmitteln ebenso verhält.

    Lebensmittel sind übrigens so ziemlich in jedem Land teurer als bei uns. Anscheinend gehen viele Leute nach dem Motto „Hauptsache satt“. (Ich weiß, dass viele auch auf den Cent achten müssen, aber das gibt es wohl überall. Aber zwischen günstig und billig ist eben auch noch ein kleiner Unterschied.) In Skandinavien oder Frankreich ist mir dieses Verhalten noch nie begegnet.

    Gefällt 3 Personen

      1. Nein, die Qualität ist nicht per se schlechter, aber da die Deutschen so preisbewusst sind, gibt es natürlich andere Schwellenwerte. Aber gerade beim Fleisch ist es leider oft so, Hauptsache billig und viel. Das merkt man an den Verkaufszahlen für die einzelnen Tierwohlstufen. Dabei sind die eigentlich auch schon Augenwischerei.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s