Freitag 16. Juli 2021 – zu viele oder zu wenige Wörter …

Ich bemerke gerade, dass meine Technik des Schreibens gar nicht so verschieden von jener des Malens ist. Und ich bemerke, dass ich bei beidem gerne einen neuen Schritt machen möchte. Das ist alles noch etwas diffus und gärt und braucht seine Zeit. Ich bemerke aber, dass mir beim Schreiben das Einbauen von vorgegebenen Wörtern irgendwie im Weg steht.

Was übe ich, wenn ich bestimmte Wörter in einen Text einbaue: Fantasie, Kreativität, das Spielen mit Wörtern, manchmal auch die eine oder andere Schreibtechnik. Das mache ich alles gerne. Was ich aber nicht übe, ist die Umsetzung eigener Gedanken und Vorstellungen in einen Text, denn der einigermaßen glaubhafte Einbau von Wörtern braucht ein gewisses Umfeld, das vielleicht aber eher doch nicht in die eigentliche Intention des Textes passt. Es kommt natürlich auch auf die Anzahl der einzubauenden Wörter und auf die Länge des Textes an. Derzeit habe ich aber den Eindruck, dass die vielen einzubauenden Wörter mich irgendwo anketten, wo ich nicht sein möchte.

Ich schreibe gerade an einem Text, von dem ich eine gewisse Vorstellung habe und versuche sieben Wörter einzubauen. Momentan habe ich den Eindruck, dass mir das nicht gelingen wird, die Wörter grell hervorstechen und den Text völlig unmöglich machen werden. Gut, ich entwickle aber schon einen gewissen Ehrgeiz, vielleicht wird es doch noch was …

12 Gedanken zu “Freitag 16. Juli 2021 – zu viele oder zu wenige Wörter …

  1. Ja, ich habe so etwas Ähnliches auch schon festgestellt, nämlich, dass sich nicht alle Wörter in jede Geschichte nahtlos einfügen lassen wollen. Manchmal muss man den Ton ändern, damit es passt, und sich etwas krause Gedanken leichter unterbringen lassen. Und manchmal, wenn einem die eigenen Vorstellungen so wichtig sind, dann gelingt die Quadratur des Kreises eben nicht, dann soll das vielleicht so sein.
    Ich finde es speziell bei den Etüden/Adventüden schwer, wegen der Begrenzung der Länge. Ansonsten schreibe ich halt noch einen Text mehr, wenn es nicht zusammengeht.
    So oder so, ich bin neugierig 😁👍
    Heiße Freitagnachmittagskaffeegrüße 😁🌞🏖️☕🍨⛲👍

    Gefällt 2 Personen

    1. Naja, 3 Wörter kann man schon sehr viel leichter unter einen Hut bringen als 7. Ich überlege ein oder zwei gezogene Wörter durch solche zu ersetzen, die zwar vorgeschlagen aber nicht gezogen wurden, dann sieht die Sache gleich besser aus 🙂

      Gefällt 2 Personen

      1. Aus Spiel-Sicht finde ich es nicht gut, wenn sich alle ihre eigenen Regeln machen. Hey, du hast unbegrenzt Wörter zur Verfügung, du musst nicht heute fertig werden, WTF? Und wenn nicht, dann schreib deinen Text ohne die Wörter. Weil – ich kenne das: Es klappt nicht immer, und dann ärgert man sich, weil man den Kompromiss versucht hat.
        Sommerabendgrüße 😎🌞⛲🍹🥨👍

        Gefällt 1 Person

  2. Das „Einbauen“ von Wörtern in eine zu „erfindende“ Geschichte kann doch wohl nicht mehr als nur eine „Fingerübung“ sein, um sich auf die Probe zu stellen. Ein Stück ernstgemeinter oder gar virtuoser Text wird wohl nicht daraus. Ich vermeide deshalb Blogparaden, die auf eine derartige Aufgabe hinauslaufen. Man mag mich als arrogant bezeichnen, aber tatsächlich habe ich viel zu viel zu erzählen, als mich mit diesen Übungen aufzuhalten. Die Welt ist ja voll von Erlebnissen, die erzählt werden wollen, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Es sind auch Fingerübungen, die Spaß machen können, aber nicht müssen. Ich wüsste nicht, warum es arrogant sein soll, wenn jede/r tut was ihm/ihr gefällt: wahre Geschichten erzählen, erfundene, eine Mischung daraus oder sonstwas. Aus meiner Sicht ist ein Blog eine Spielwiese auf der alle tun können, was sie möchten. Es gibt da keine Normen und Vorschriften.

      Gefällt 1 Person

  3. Das kann ich gut verstehen, denn ich habe dasselbe festgestellt und beteilige mich nur ausnahmsweise an solchen Schreibprojekten.
    Aber solange es dich immer noch reizt, hindert dich doch nichts an Varianten, mit und ohne Wortvorgabe … Das kann doch auch spannend sein.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s