Resonanz auf Jürgens Zwilling in der Impulswerkstatt

Nicht nur Reaktionen auf meine ursprünglichen Bildimpulse finde ich interessant sondern auch Reaktionen auf Reaktionen ……. Lene hat gerade eine Reaktion auf Kathas Bewegungsgedicht beigesteuert. Und so ließ ich mich auch inspirieren. Nachdem ich schon vor einer Weile bei Ulli und Jürgen die Erlaubnis eingeholt habe, möchte ich ein paar Reaktionen auf Reaktionen schreiben

Zu spät ist es jetzt. Die Schatten haben sich verdichtet und verformt von verspielten Linien zu eisenharten Stöcken. Nur noch eine Frage der Zeit, dass mein eigener Schatten mich erschlägt, begräbt unter seiner widernatürlichen Verhärtung. Der Schatten meines Kopfes ist noch leichter, hat noch Luft, ist noch wandelbar, doch die Balken von oben kommen näher.
Ich hauche noch einen Angriff nach oben, ich versuche auf die weiche Basis zu treten, die der Verdunklung noch widersteht, aber wie lange noch? Würden sich der durchlässige Kopf des Schattens und die weiße Stützstruktur zusammenfinden, gäbe es vielleicht eine Möglichkeit. Aber nur, wenn mein Schatten sich von mir löste. Kann denn mein aus mir entstandener Zwilling ohne mich existieren?
Wenn die Schatten mich verschlingen können, kann dann nicht auch ich die Schatten auslöschen? Können wir nicht beide in einer eigenen Welt existieren und wiederum neue Zwillinge entstehen lassen?
Doch es ist zu spät.

4 Gedanken zu “Resonanz auf Jürgens Zwilling in der Impulswerkstatt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s