Donnerstag 20.Mai – Kerzen und Soziopathen

Bis vor kurzem war die ganze Stadt ein Fliederduftmeer, jetzt haben die Kastanien übernommen, in weiß und rosa aber ohne Duft. „Kerzen“ als übliches Bild für Kastanienblüten mag ich sehr gerne. Jeder Baum ein strahlender Kerzenleuchter. Derzeit obendrein glänzend vor Nässe.

Franz Kafka und Milena Jesenská begegneten einander zum ersten Mal in Gmünd, das Kafka in ihrer Korrespondenz als „Grenze zwischen Ost und West“ bezeichnete. Aus irgendwelchen Gründen ist mir diese Aussage im Gedächtnis geblieben. Nun, das Waldviertel wird mir ja bald näher rücken, auch Gmünd und die Blockheide und Tschechien.
Interessant finde ich, dass Tschechien ganz im Gegensatz zum Nachbarn Polen eine solide laizistische Tradition hat. Es gibt eine Menge zu erkunden „dort oben“.

Aus mehr oder weniger gegebenem Anlass habe ich über Soziopathen nachgelesen und finde meine Einschätzung des Umgangs mit solchen Personen bestätigt: Finger weg, wenn irgend möglich !

15 Gedanken zu “Donnerstag 20.Mai – Kerzen und Soziopathen

  1. Das sind diesmal gewaltige Sprünge von den Kastanien zu Kafka und Milena zu deiner Warnung vor Soziopathen. Ich werde gleich mal nachlesen, was du da (vermutlich) über Soziopathen gelesen hast, dann geht mir vielleicht eine Kastanienkerze auf und ich verstehe, worauf du hinauswillst. .

    Gefällt 4 Personen

  2. Die ganze Zeit dachte ich, ich sehe Akazien, mit den wundervollen Kerzen, aber Du hast recht, da sind ja auch die Kastanien, die schon als Kerzen blühen!

    Hura, ich bekomme nun wieder die Mitteilungen über neue Beiteäge von Dir, komme aber wie immer nicht zeitgleich zum Öffnen und Lesen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Oha! An wen denkst du da? Nachdem die unkontrollierten Emotionen und die Aggressivität wesentliche Merkmale sind, kommt mir vor, dass diese Störung mit einem politischen Amt schwer zu vereinbaren wäre. Ich würde da eher eine Menge Narzissten vermuten 😉

      Gefällt 1 Person

      1. So würden wir es auch sehen. Nachdem es zum Narzissmus einige Parallelen gibt, würden wir mache Politiker auch so einordnen. ….. Allein, diese mangelnde Reflexion und alles abstreiten und andere für eigene Fehler beschuldigen, das kommt uns ja sehr bekannt vor, ebenso wie eine gewisse Kaltblütigkeit. Wobei das auch eine Art der politischen Kommunikation ist. Warum das gewollt ist, verstehe wer will. Als ob Fehler eingestehen eine Schwäche wäre? …. Wir denken, du weißt wen wir meinen. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s