Sonntag 2.Mai 2021

Aus den Lockdowns beibehalten haben wir die Spaziergänge auf Friedhöfen. Viel Grün, wenig Leute, interessante Grabsteine, über die man Geschichten spinnen kann. Einer dieser Friedhöfe bietet theoretisch auch eine tierische Attraktion: Wildhamster, die dort frei leben und sich angeblich heftig vermehren. Theoretisch, weil wir bei zahlreichen Spaziergängen nie auch nur einen einzigen gesehen haben. Bis gestern.

Nach dem Besuch beim Friedhofsgärtner, der ebenso wie im Vorjahr im Lockdown nicht nur überhaupt offen hatte sondern auch an Sonntagen, luden wir die Blumen ins Auto und beschlossen noch eine Friedhofsrunde zu drehen, wo wir doch schon dort waren. Und nachdem wir nicht auf den Hauptwegen sondern zwischen den Gräbern spazierten, wurden wir mit einer Feldhamster-Sichtung belohnt. Ein sehr putziges Viecherl kam aus einem Loch unter einer Grabplatte und sah uns an. Irgendwo zwischen Hamster und Meerschweinchen sah es aus. Ich fand es größer als ich es mir vorgestellt hatte, der F fand es kleiner. Gut, es war so groß wie es eben ist und verschwand in einem ziemlich kreisrunden Loch.

Eine Infotafel am Eingang hatte uns darüber informiert, dass die Hamster unterirdische Sommer- und Winterbauten errichten, mit Kammern, die verschiedene Funktionen haben und mit mehreren Eingängen in Form von Fallröhren mit kreisrundem Eingangsloch. Nun sahen wir sie auch, die zahlreichen Löcher im Boden ….

Foto habe ich leider keines zu bieten, aber für wen es interessiert, gibt es ja im Internet nicht nur Katzenfotos

28 Gedanken zu “Sonntag 2.Mai 2021

  1. Die Bilder zeigen ein entzückendes kleines Viech mit weißen Flecken, die Deutsche Wildtierstiftung spricht von „vom Aussterben bedroht“. Was du gesehen hast, ist also durchaus eine Attraktion … 😁🐀
    Verregnete Morgenkaffeegrüße 😁🌧️🌼🌷☕🍩👍

    Gefällt 4 Personen

  2. Oh, das war dann eine ganz besondere Sichtung, um die ich Dich etwas beneide (redenswendungsmäßig). Friedhöfe werden immer mehr zu Rückzugsbieten für Wildtiere.
    Der hiesige Dorffriedhof ganz sicher nicht, da wird jedes Unkräutlein mit militanter Strenge verfolgt und ausgemerzt. weshalb ich des öfteren Post bekommen vom Friedhofssheriff, dass die Grabstätte ungepflegt sei. Jajaja…

    Gefällt 3 Personen

  3. uuuh, bei mir steigen da allerhand skurril bis makaber getönte phantasien auf – sind diese hamster eigentlich vegetarier oder nehmen sie auch totes fleisch? 😶 und wohin genau führen ihre röhren? 🤔
    … naja, offensichtlich geht es ihnen gut auf dem friedhof, das ist ja eigentlich die hauptsache …😄

    Gefällt 3 Personen

    1. Von fleischfressenden Nagetieren habe ich noch nie gehört, aber vielleicht gibt es eine Unterart „friedhofiensis“ …….. tatsächlich wäre der Stoff für Horrorfilme als Hintergrund nicht ungeeignet 🙂

      Gefällt 2 Personen

    2. Hamster sind wie Eichhörnchen und viele andere Nagetiere Allesfresser, die nehmen also auch totes Fleisch. An die Leichen kommen sie aber nicht, dafür sind die zu tief unten. Die Hamster auf dem Friedhof ernähren sich lieber von den Blumenspenden, die die Besucher mitbringen. Also, wenn Myriade die richtigen Blumen besorgt hat und sie auf dem Friedhof platziert hat, dann sind die relativ schnell auch wieder weg.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s