Alex, die dritte – ABC Etüde

Die ABC-Etüden

Wie immer bei Christiane

Die Wörter  stammen diesmal von Puzzleblume

Die unten stehenden 3 Begriffe sollen in einem höchstens 300 Wörter langen Text vorkommen

Das ist eine gemeinschaftliche Fortsetzungsgeschichte

Der erste Teil der Geschichte (Myriade)

Der zweite Teil der Geschichte (Werner)

Und hier der dritte Teil (Myriade)

Alex war wieder einmal unrund. Wenn er so unzufrieden mit sich und der Welt herumschwamm, konnte er seine Dackelfalten so richtig runzeln und zusammenziehen. Wenn er es darauf anlegte, konnte er damit sogar das Schilf zum scheppern bringen.
Er war unzufrieden, denn es scharwenzelten zwar alle um ihn herum, wollten seine Meinung hören und ihm irgendwie gefällig sein, aber Alex war ein kluger Fisch, der solche Manöver durchschaute und die schleimenden Mitfische nur gewähren ließ, weil ihm jede andere Reaktion zu viel Energie abverlangt hätte. Er hatte aber keine Energie zu verschenken, denn er war verliebt, über alle Flossen. Er war schon lange verliebt, hatte sich nur noch nie getraut etwas davon durchblicken zu lassen und getraute sich immer noch nicht.

Wanda kam wieder herangeflosst. Schon von weitem sah er, wie entschlossen sie war an die vermeintlich existierenden Perlen heranzukommen. Er wusste, dass es diese Perlen nicht gab, ließ aber Wanda ihre Manöveer und Strategien abwickeln. Sie war sehr hübsch und bunt, sie legte sich ordentlich ins Zeug um ihn zu verführen. Er hatte sich auch verzweifelt bemüht, sich an ihren Schuppen gerieben, sich dies und das vorgestellt. Doch es war dasselbe wie immer.

Er versuchte, sich auf Wandas Geblubber zu konzentrieren, doch es war sinnlos denn er sah den schönsten aller Fische heranschwimmen, den elegantesten, stärksten, begehrenswertesten. Allein schon diesr fruchtige Duft, der sich breitmachte. Alex spürte wie sein Herz hüpfte und Wanda hatte er sofort völlig vergessen. Ach, Otto! Er seufzte so tief, dass eine riesige Luftblase zur Oberfläche des Teichs aufstieg.

Am Ufer saß der Pfarrer, starrte ins Wasser und dachte darüber nach, wie er die neueste Verordnung des Vatikans umgehen könnte: er durfte homosexuelle Paare nicht segnen. „Ein Fisch möchte ich sein“ dachte er „die haben diese Art Probleme nicht“

294 Wörter

43 Gedanken zu “Alex, die dritte – ABC Etüde

  1. Coming out bei Fischens!!! Soll keiner sagen, dass die Etüden nicht überraschen können! 🐟❤️🐟
    Ich glaube auch, dass so einige Geistliche mit den Vorgaben „von oben“ nicht wirklich glücklich sind, freundlich ausgedrückt … 😇😡
    Danke! Ist jetzt Werner wieder dran? 😉
    Abendgrüße 😁🍷🥨👍

    Gefällt 4 Personen

    1. Wenn er möchte ist Werner wieder dran. 😉
      .
      Nachdem der Dompfarrer vom Wiener Stefansdom erklärt hat, dass er trotz gegenteiliger Anweisungen des Papstes homosexuelle Paare segnen würde, habe ich mir gedacht, dass ist auch für Fische ein Thema 😉

      Gefällt 5 Personen

  2. Wie du die Dackelfalten unter Wasser tauchst, ist schon sehr elegant gemacht. Und dann wieder zurück an Land, wo nun der Geistliche zumindest seine Seele in Falten legt.
    Die Wortschöpfung „geflosst“ mag ich.
    Obwohl ich mich aus den Etüden normalerweise raushalte, lese ich deine gelegentlich – mit Vergnügen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s