Trügerisches – OOps eine irrtümlich entstandene Mini-Etüde

Es wird Zeit, dass ich mich mit anderen Motiven als Spiegelungen befasse, aber sie verfolgen mich unverdrossen. Es ist erschütternd. Von jedem Gehsteig, von jeder Wand wacheln sie mir zu. Von Wasserflächen will ich gar nicht reden, daran komme ich überhaupt nicht vorbei. Spiegel von Motorrädern, Windschutzscheiben von Autos, Scheinwerfer, Lautsprecher, Fenster, Glasscheiben jeder Art. Die Welt scheint hauptsächlich aus Spiegelungen zu bestehen.

Und bei der extremen Farblosigkeit, die derzeit vorherrscht, ist so ein oranger Streifen unwiderstehlich.

Außerdem winke ich Christiane zu

30 Gedanken zu “Trügerisches – OOps eine irrtümlich entstandene Mini-Etüde

    1. Nochmals Oops, diesen Kommentar hatte ich übersehen. Entschuldige, liebe Christiane, es war nicht mit Absicht ! Ich weiß, du bist auch eine, die Spiegelungen in allen möglichen Materialien und an allen möglichen Orten zu schätzen weiß. herzliche Grüße ins schöne Hamburg !

      Gefällt 1 Person

      1. Ich kann zwar umgangssprachliche Ausdrücke nicht ab, möchte hier aber dennoch ein paar lichtbringende Anmerkungen hinzufügen:
        „Wacheln“ ist nicht etwa das, was ein „Wachel“ oder gar „Hallawachl“ den lieben langen Tag tut, also „umananderdodeln“ und anderen Menschen „am Hammer geh’n“. Genauso wenig ist das depperte Grinsen gemeint, das der (Halla)Wachl bestenfalls zustande bringt, wenn er versucht zu lächeln. Der Wachl kann durchaus ein „Klachl“ sein, also ein ungeschlachtes Mannsbild, dem die berühmte steirische „Klachlsuppm“ gereicht wird, damit es bei Kräften bleibt; den Herausforderungen einfacher „Dodelhacken“ kann der Wachel nämlich ohne weiteres gewachsen sein. Anders sieht die Sache natürlich aus, wenn er ein „Kräwähgerl“ ist, also schlicht und einfach ein „Zniachterl“. Dann wird’s wohl auch kaum jemand gneißen, wenn er etwas sagen will und in der Gegend umananderwachelt, um auf sich aufmerksam zu machen. Da geht dann ehnder in Böhmen ein Viertel ein!

        Gefällt 3 Personen

          1. „Hallawallachei“ gefällt mir! Ich würde es aber auf „Hallawachei“ verkürzen, um das pittoreske kleine Land zu bezeichnen, in dem Kuruz Pascher (sic!), Nehammed Gagha und Blümel Offendi den Ton angeben.

            Gefällt 2 Personen

                    1. Die zwei werden’s aushalten. Aber du hast mich auf die Idee von den Weisen aus dem Morgenland gebracht, denen der Stern abhandengekommen ist, an dem sie sich orientieren wollten …

                      Gefällt mir

  1. Das mit den Spiegelungen kenne ich gut. Sie sind immer wieder faszinierend. Und hat sich der Blick dafür einmal gebildet, hast du eine feine neue Dimension des Ausdrucks gefunden…
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s