Völlig konsequenzlose Entscheidungen

Ich kann mich nicht entscheiden, welches von beiden mir besser gefällt. Ich muss mich auch nicht entscheiden. Mir können auch beide gefallen. Ich habe aber einen Favoriten und es interessiert mich, welches den Blogbesucher*innen besser gefällt. Schön wären zahlreiche aufschlussreiche Antworten.

 

29 Gedanken zu “Völlig konsequenzlose Entscheidungen

  1. Schwere Entscheidung.
    Unten gefällt mir der Himmel besser, weil die Spiegelung nicht durchgängig ist.
    Oben gefällt mir weil dort mehr Natur zu sehen ist.
    Aber ich denke ich nehme das untere Bild, weil mich der Streifen der Spiegelung im oberen Bild mehr stört.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ja, da kann ich den beiden nur zustimmen! Interessant ist vielleiocht noch, das das 2. ja ein Detail aus dem ersten ist . Die „Wand“ wird hier mehr durchbrochen. Haus und Baum verbinden sich kontrastreich durch dunkle Farbe und Richtung und lösen so die Wand mehr auf . Beide Bilder sind sehr interessant. Herzlich, Petra

    Gefällt 2 Personen

  3. Für mich ist das zweite Bild (Bildausschnitt) überzeugender. Die vom Hausdach fortgeführte scharfe Schräge und der diese schneidende in eine Art Bogen auslaufende Linie geben dem Bild einen Feininger-Touch. Etwas unmotiviert wirkt, dass das sich daran anschließende Rechteck den Baum schneidet. Schön finde ich die Entgegensetzung der weich.wolkigen Fläche und der dunklen Gestalt des Baumes, der die scharfe Lichtlinie aufnimmt und zu einem Dreieck ergänzt. Ein Wechselspiel von Formen, das das Auge beschäftigt und fesselt.

    Gefällt 3 Personen

  4. Schließe mich denjenigen an, die das zweite mehr mögen, langweilige Mehrheitsmeinung, aber so ist das eben. Mich stört im ersten Bild das Gebäude rechts, weil es sich von oben bis unten durchzieht und damit das Bild „abschneidet“. Außerdem gefällt mir die gespiegelte Sonne im Strauch rechts besser als im „freien Himmel“ wie im oberen Bild zu sehen. Und dann, das Wichtigste für mich:
    Es hat etwas Surreales, wie durch die Spiegelung plötzlich eine Öffnung im Haus links entsteht, als wäre dort ein Durchbruch „in eine andere Welt“.

    Gefällt 1 Person

  5. Ich bin auch für’s zweite Bild und schlage dafür den Titel „Sonnenuntergang hinter Taos Pueblo in der Schneekugel“ vor. Es weckt Erinnerungen an einen Sommerurlaub im Südwesten der USA, während das erste Bild es nur bis zum „Gemeindebau in der kalten Jahreszeit“ bringt.

    Gefällt mir

  6. Beim zweiten Bild gefallen mir die Schichten geometrischer Flächen und klaren Linien gut.
    Beim ersten Bild finde ich spannend, dass die Hauptlichtquelle unten im Bild liegt. Entscheidung? Das erste finde ich formal stärker.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s