la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Freitag, 30. Oktober 2020

17 Kommentare

Gerade haben wir das letzte Stück Kuchen, von der letzten Gästin verputzt. Ein veganer Mohnkuchen, der sehr gut geschmeckt hat. Erstaunlich für mich, weil ich mich gar nicht erinnern kann schon irgendwann einen veganen Kuchen gegessen zu haben und meine Vorstellung davon, war so ein vor Trockenheit wie Sand zwischen den Zähnen knirschendes  eher ungenießbares Produkt . Aber nein, gar nicht. Nicht nur der mitgebrachte, selbst gemachte war sehr gut, auch der von mir gekaufte ebenfalls vegane Kuchen aus der Bäckerei hat mir geschmeckt. Man lernt eben noch immer dazu.

Mit den Gästen wird es in nächster Zeit eher traurig aussehen. Es scheint, dass es im Rahmen eines kleinen Lockdowns eine Ausgangsbeschränkung ab 20:00 geben wird. Dass man seine Gäste dann um 19h rausschmeißen müsste, damit sie noch gut nachhause kommen, ist eher unlustig. Aber ich versteh´s, es steigen die Infektionszahlen sehr stark an, die freien Intensivkrankenbetten werden weniger und das medizinische Personal wird bald überlastet sein.

Die Theater werden wohl wieder gesperrt werden und ich fürchte auch die Fitness-Center. Heute war ich noch einmal beim Kieser-Training in einem sehr wenig besuchten Studio und hoffe, dass Montag oder Dienstag auch nochmal geht und dann eben wieder vier Wochen Pause. Auch nicht gesund.

Ich gönne mir einen buddhistischen Kurs in fünf Teilen an fünf aufeinander folgenden Donnerstagen. Gestern war der erste Teil, der nächste wird wohl notgedrungen über zoom stattfinden müssen. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was mir unangenehmer ist: ein Präsenzkurs mit Maske oder ein online-Kurs. Lustigerweise hat das Meditationszentrum den Status eines religiösen Zentrums und darf daher auch offen haben, aber die Abendkurse werden sich wahrscheinlich mit den abendlichen Ausgangsbeschränkungen überschneiden oder auch nicht, man wird sehen. Morgen sollen die neuen Bestimmungen verkündet werden. Ich habe sie schon satt diese Pressekonferenzen deren Hauptinhalt die Ankündigung einer nächsten Pressekonferenz ist …

Morgen Vormittag wird es aber interessant: der D hat wieder ein potentielles Atelier aufgetrieben und wir können es morgen besichtigen. Ich bin schon sehr gespannt.

17 Kommentare zu “Freitag, 30. Oktober 2020

  1. ich mags ja überhaupt nicht, was ich da über neue Einschränkungen lese, aber ich like trotzem wegen all dem anderen

    Gefällt 1 Person

  2. mmmh, ja, so vage vorstellungen von vegan=trocken usw. hatte i ursprünglich auch – aber die neue, vegan orientierte logopädin in unserem fachteam brachte dann und bringt noch gelegentlich selbst gebackenen kuchen mit, der so köstlich schmeckt, dass i jedesmal erwäge, künftig auch vegan zu backen … 😄

    Gefällt 3 Personen

  3. Du wirst es vermutlich schon mitbekommen haben, D probt auch gerade den Lockdown. Ab Montag. Bloß bei einer Ausgangssperre sind wir noch nicht.
    Es ist schwer, dabei nicht ein bisschen paranoid zu werden. 😦
    Interessant, dass sich bei Mohnkuchen immer das Vorurteil von „furztrocken“ hält. Ich kenne keinen einzigen, der nicht angenehm feucht gewesen wäre, wenn ich nachdenke, sowohl gekauften als auch selbst gebackenen. Was ich meist als unangenehm empfinde, sind Mohnbrötchen … okay, andere Baustelle. 😉

    Gefällt 3 Personen

    • Oh ja, der unsrige ist vermutlich von eurem abgekupfert.Genaues erfahren wir erst morgen. Wobei ich ja gleiche bzw ähnliche Maßnahmen in Nachbarländern vernünftig finde.
      Ich liebe Mohn in allem und jedem, offenbar auch in veganen Varianten, obwohl meine Begeisterung für Veganes sich ansonsten sehr in Grenzen hält, aber vielleicht ist das ja auch ein Vorurteil ….

      Gefällt 1 Person

      • Das ist dann kein Vorurteil, wenn sich hinter dem Veganen ultraverarbeiteter Industrieschrott versteckt und die Zutatenliste länger ist als dein Arm. Das braucht kein Mensch, und gesund ist es m. E. schon mal gar nicht.

        Gefällt 1 Person

  4. Ich halte mich jetzt auch lieber am saftigen Mohnkuchen fest als an all dem, was uns umtreibt. Mohnkuchen macht (mich) wenigstens glücklich 😊

    Gefällt 3 Personen

  5. Was sind Mohnstresserln🤔

    Liken

  6. Viel Glück bei der Atelierauswahl diesmal!

    Gefällt 1 Person

  7. Mohnkuchen, yummi. Wobei: ich mag eigentlich solche trockenen Sandkuchen usw. sehr.
    Aber sag mal, was ist denn ein buddhistischer Kurs? Im Netz, also online? Das finde ich sehr interessant!
    Viel Glück bei der Atelierbesichtigung. Ich drücke die Daumen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s