la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Was nicht alles als Ausstellungsstück herumsteht

20 Kommentare

Der F hat ein phantastisches Interview gelesen mit einem Verantwortlichen für die Verteilung von Trabis aus dem Jahr 1990. Der Mann erzählt, dass sie vor ein paar Wochen gerade die Bestellungen von 1975 (!!) ausgeliefert hätten, dass aber zum Zeitpunkt des Interviews die Nachfrage auf praktisch Null gesunken wäre. So ändern sich die Zeiten.

 

20 Kommentare zu “Was nicht alles als Ausstellungsstück herumsteht

  1. In dem Fall: gottlob!
    Auf dem Bild ist allerdings kein Trabi, sondern ein Wartburg, die Edelkarosse der DDR…
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  2. Heißt das, es werden immer noch Trabis produziert, weil noch Leute von vor 40 Jahren Bestellungen laufen haben? Wie verrückt!

    Gefällt 1 Person

  3. Ja, das war so. Da hat man zur Geburt eines Kindes selbiges auf die Liste setzen lassen, damit es ein Auto bekam, wenn es alt genug war, fahre zu dürfen. Hat man mir erzählt – kann in Details falsch sein. Und Gebrauchte waren oft mindestens ebenso teuer wie Neuwagen, weil sofort verfügbar.
    Morgenkaffeegruß nach Wien 😁☕🌧️👍

    Gefällt 3 Personen

    • War fast so – zumindest war meine Mutter, die weder eine Fahrerlaubnis hatte noch das Alter zum Autofahren hatte, angemeldet und diesen Trabant Kombi habe ich im Sommer 89 bekommen – im Januar 91 wurde er mir auf dem Hof der Wohnung geklaut – und war natürlich nicht teilkaskoversichert, weil ich mit allem gerechnet hatte, aber nicht mit einem Diebstahl.
      1973 haben wir einen drei Jahre alten Trabant Kombi zum Neupreis erworben und waren noch froh und glücklich, die ca. 150 anderen Bewerber hinter uns gelassen zu haben. Das war mir wohl durch einen sehr witzigen Brief gelungen, denn als wir zum dem Autoverkäufer hinfuhren, fragte ich, ob er kaum andere Zuschriften bekommen hätte. Er griff hinter sich und zeigte einen sehr dicken Stapel. Auf die Frage, warum gerade wir das Los gezogen hätten, meinte er: „Ich habe selten so über einen Brief gelacht wie über Ihren“ – Glück gehabt!

      Gefällt 5 Personen

      • Dass 91 ein Trabi gestohlen wurde, ist schon erstaunlich 😉
        Ein schönes Beispiel dafür wie weit man mit Humor kommt. Solche Anekdoten sind immer interessant, wenn man gerade mitten drin ist, kann einem das Lachen aber vergehen

        Gefällt 1 Person

        • Die haben das Auto bestimmt nur geklaut, weil sie nicht nass werden wollten. An dem Tag hat es geregnet wie aus Eimern. Ich hatte Besuch und wollte den Besuch zum S-Bahnhof fahren. Als wir runter kamen, war der Platz noch trocken, wo der Trabant vorher gestanden hat. Und der hat 15000 DDR Mark gekostet. Und das für eineinhalb Jahre. Kein Pfennig von der Versicherung.

          Gefällt 1 Person

    • Kann man gar nicht glauben, war aber offenbar so. Der Kaffee hat hoffentlich gemundet

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s