la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Die Moorleiche – ABC-Etüden

20 Kommentare

Die ABC-Etüden

Wie immer bei Christiane

Diesmal stammen die Wörter von Lea von Kommunikatz

Die untenstehenden 3 Begriffe sollen in einem höchstens 300 Wörter langen Text vorkommen

abc.etüden 2020 39+40 | 365tageasatzaday

Eine Mumie kann ein trauriger Anblick sein, eine Moorleiche nicht weniger, aber für eine Archäologin ist das ganz anders. Am archäologischen Institut der Universität Dublin betrachtete Brigid ihre Moorleiche mit zärtlichem Interesse. Die Freude daran, dass ihr Projekt genehmigt und somit finanziert wurde, die Begeisterung über den Glücksfund dieser Moorleiche und ihrer Grabbeigaben, alle diese positiven Gefühle flossen in ihren Blick ein. Caitlyn, Süße, sagte sie zu der Moorleiche wir beide werden es weit bringen.

Ein Team von Chemikern hatte die konservierten Reste des Inhalts der Keramikschale aus dem Moorgrab analysiert. Aus Pilzen stammten die Hauptbestandteile der Masse. Aus Pilzen und einer Menge Kräuter und Gräser. Im Grunde wäre ein Koch sehr hilfreich, dachte Brigid öfter, denn die Chemiker konnten die einzelnen Substanzen bestimmen aber nicht feststellen welche Pilze für dieses uralte Gericht verwendet worden waren. „Ein Rezept aus gälischer Urzeit“, „Was aßen die Druiden“, „Junge Archäologin wird zum Star“ In ihrem Kopf jubelten die Schlagzeilen.

Ungeduldig wartete Brigid im Innenhof der Universität. Endlich sah sie Ian kommen, dem sie schon von weitem ansah, wie unbehaglich er sich fühlte. Er hielt ihr einen Zettel zur Unterschrift hin. „Auf eigene Verantwortung …. etc“. Überschwänglich dankte sie ihm und griff vorsichtig nach der grünen Plastikdose. „Und es ist wirklich genau das, was in der Schale war?“ „Nach menschlichem Ermessen und dem Stand der Forschung. Bist du wirklich sicher ….. “ Sie hörte ihm gar nicht mehr zu. Wie eine kostbare Trophäe trug sie die Dose in ihr Labor.

Ganz kurz kamen ihr Zweifel, aber sie drängte sie weg und leerte das Gefäß in einem Zug. Dann legte sie sich auf die Liege, die gleich neben der Moorleiche stand.

Sie hatte wohl einige Stunden geschlafen. Die ultramarinblaue Sonne stieg in einem grünen Himmel immer höher. Brigid machte ein paar Schritte, streckte den Arm aus und ging durch die Wand des Labors.

305 Wörter

20 Kommentare zu “Die Moorleiche – ABC-Etüden

  1. Cool. Äh … what? Schau mal an, die Druiden …
    Geschickt verknüpft, das Ego der aufstrebenden Archäologin und ihr Fall. Ich gönne es ihr irgendwie beinahe …
    Soll ich dir die Bilder schicken, weil was auch immer dein Computer gerade nicht kann?
    Sonntagabendgruß 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ach, die arme Brigid, wo sie sich doch so eingesetzt hat 😉
      Nein, danke, du musst mir die Bilder nicht schicken, ich hab sie einfach aus deinem Blog rauskopiert und bei mir eingefügt. Das könnte nur minimal mühsam werden, falls ich ein dutzend Etüden schreiben sollte 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Eine ganz wundervolle Geschichte.
    Voller Spannung und Erwartung und am Ende ein Experiment…
    Wer weiss, wo sie ankommen wird. In einem Raum in einer anderen Zeit ,in der sie ihren Körper nicht mehr braucht?

    Gefällt 5 Personen

  3. Ja das klingt sehr nach Abenteuer im großen Stil…. da kommen einen doch allerlei Ideen, wie man so eine Fähigkeit durch Wände, Türen etc. gehen verwenden kann. 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Spannend und sehr mysteriös. Entweder sie landet in einem Paralleluniversum oder sie hat einen krassen Drogentrip. 😅

    Gefällt 2 Personen

  5. Das wäre die Erfindung des Jahrtausends! Ich brauche DRINGEND das Rezept!!!

    Gefällt 1 Person

  6. Sehr mutig, dieses Getränk zu sich zu nehmen und dann irgendwo, irgendwie. irgendwann aufzuwachen.
    Oder auch nicht.
    Wer weiß das schon?
    Ein echter Cliffhanger …

    Gefällt 1 Person

  7. „Caitlyn, Süße, sagte sie zu der Moorleiche wir beide werden es weit bringen.“ Mein absoluter Lieblingssatz! 🙂 Es ist nur noch die Frage, wohin genau sie es beide bringen werden…

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 41.42.20 | Wortspende von Werner Kastens | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s