la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Stilübungen auf Anregung von Jutta Reichelt

20 Kommentare

Vielen herzlichen Dank für die Anregung von Jutta Reichelt , die mir einen ungemein vergnüglichen Nachmittag beschert hat. Nach dem unerreichten Vorbild von Raymond Queneau, der einen Ursprungstext in 99 verschiedenen Textsorten variiert hat, schlägt sie die Übung vor einen eigenen Text in verschiedenste Formen zu verpacken. Ich dachte mir, am einfachsten geht das zum Einstieg mit einem möglichst kurzen, möglichst banalen Text.

Das Schreiben hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich sehe da viele, viele Möglichkeiten und Variationen.

Das war der Ausgangstext:

An einem der ersten wirklich warmen Frühlingstage stand ich unter den blühenden Obstbäumen und schaute den Hummeln zu, wie sie freundlich um mich herum brummelten.

Und nun einige Variationen. Es sind eigentlich nur Skizzen, die längenmäßig ausbaufähig wären

Science fiction:

An einem der ersten wirklich warmen Frühlingstage stand ich unter den blühenden Obstbäumen.

Aus dem unnatürlich blauen Himmel schwebte etwas nieder, was mich zunächst gar nicht an die klassische Darstellung einer fliegenden Untertasse erinnerte. Rundlich war es und pelzig und es summte irgendwie freundlich. Was aus diesem Gefährt allerdings herauskam, gehörte ab dem allerersten Moment der Begegnung zu den allergrößten Schrecken der Menschheit.

Kitsch:

An einem der ersten wirklich warmen Frühlingstage stand ich unter den blühenden Obstbäumen

Als ich an meinen Liebsten dachte, den die Pflicht ans andere Ende der Welt gerufen hatte, wollte es mir schier das Herz zerreißen. Der blaue Himmel erinnerte mich an die Farbe seiner Augen und die zarten Blütengebilde an die vielen Blumensträußlein, die er mir dargebracht hatte, als er noch an meiner Seite war. Ob wohl das Summen der Hummeln ein lieber Gruß von ihm war.

Naturwissenschaft:

Wissenschaftlicher Name: Bombus

FamilieEchte Bienen (Apidae)

Höhere KlassifizierungBombini

Die Hummeln sind eine zu den Echten Bienen gehörende Gattung staatenbildender Insekten, die zu den Stechimmen oder Wehrimmen gehören.

Schnurspringen:

EinszweidreiHummelBummelBlütenvier

UndnocheinZweigsiebenundzwanzigachtundzwanzigBlühblühblüh

HundertsiebzehnblauerHimmelUndnochdrei

FrühhhhhhhlingFrühhhhhhhlingunduffundaus

Spionage:

An einem der ersten wirklich warmen Frühlingstage stand ich unter den blühenden Obstbäumen.

Wenn ich den Code richtig verstanden hatte, was keineswegs sicher war, musste ich nach einem Hummelnest suchen. Unser neuer Abteilungsleiter war ein echter Spinner und  bestimmte die blödsinnigsten Orte zu Briefkästen. Nun musste ich also hier in diesem blühenden Obstgarten herumstiefeln und versuchen ein Hummelnest zu finden, möglichst ohne draufzutreten. Ich musste auch irgendwie meine Paranoia im Griff behalten, die mir zuflüsterte, dass der Abteilungsleiter genau wusste, dass ich gegen Hummelstiche allergisch war.   

Sandkistenbesucher:

Summende, feuerspeiende Drachen, die in der Sandburg wohnen. Sie sind durstig und der Burggraben muss aufgefüllt werden, mit dem roten Küberl. Dann landen sie auf der Burg und wohnen dort. Die Sandkiste hat zwei Farben, eine unter dem Baum, die andere weiter weg. Vom Baum fallen weiß-rosa Luftboote, die muss ich angreifen. Ohhhh jetzt habe ich sie in der Hand und sie sind weg. Sie sollen wieder zurückkommen !!

An die Bürgerbeschwerdeplattform:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wieder einmal muss ich mich an Sie wenden um die untragbaren Zustände in dieser Wohnanlage anzuzeigen.

Schlimm genug ist der ständige Lärm, die widerwärtigen Gerüche, der Müll, der überall herumliegt. Nun haben aber einige Leute dem Fass den Boden ausgeschlagen  und unter den Apfelbäumen neben unseren Parkbänken eine Sandkiste aufgestellt. Eine Sandkiste! Zu allem Überfluss lässt man dort Kinder spielen, die nichts Eiligeres zu tun haben als unter lautem Johlen die Baumblüten zu zerquetschen. In den Ländern, aus denen sie kommen, hat man eben keinen Schönheitssinn.

Ich fordere Sie ganz entschieden auf, diese unhaltbaren und sicher ungesetzlichen Zustände mit der ganzen Macht des Staates zu unterbinden.

 

Moritat nach der Melodie von Mackie Messer (3 mal 4 Silben, einmal 3 Silben, geleiert)

Blauer Himmel

Rosa Blüten

Und die Hummeln

Schon erwacht            

        

Doch die Menschen

Welch ein Jammer

Sind im Frühjahr

Auch so schlecht

 

Eine halbver-

-krümmte Leiche

Lag unter dem

Apfelbaum

 

Und die Blüten

Von dem Baume

Leuchten ganz be-

-sonders schön

 

Commissario

Adlerauge

Prüft die Leiche

Ganz genau

 

Und er findet

Auch die Spuren

Von dem Böse-

-wicht gar schlau

 

S´war der Boris

Gar kein Zweifel

Seine Handschrift

ist bekannt

 

Ausgangssperren

Gab es keine

In den Landen

Von U.K

 

Die Spitäler

Waren leider

Ausgestattet

Nur zum Schein

 

Und so blieben

Viele Bürger

Dieses Landes

Liegen nur.

 

Doch die Rache

Kam sehr hurtig

Und nun ist er

Selbst auch krank

 

Doch man muss sich

Gar nicht sorgen

Denn der Boris

Schafft das schon

20 Kommentare zu “Stilübungen auf Anregung von Jutta Reichelt

  1. Bei der Moritat hats dich aber echt geritten, was? Megacool (seltene Steigerung)! 😁👍
    Ich glaube dir sofort, dass du viel Spaß hattest 😉
    Liebe Grüße am Abend
    Christiane 😁😼🍷🌟👍

    Gefällt 3 Personen

  2. Die Moritat ist einfach nur genial! Super!👍

    Gefällt 2 Personen

  3. Gefällt mir auch sehr – und es ist (passenderweise!) eine Variation der Variation, denn du hast den Ausgangstext ja oft gelassen, wie er war und dann ganz unterschiedlich „weitergeschrieben“., Solltest du Lust haben, diesen Impuls nochmal aufzugreifen, könntest du auch einen anderen (vielleicht zwei, drei Zeilen längeren) Ausgangstext nehmen und diesen nochmals „durchvariieren“. Eine Moritat sollte aber unbedingt dabei sein 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das mache ich bestimmt. In diesem Fall hatte ich es so eilig, die Variationen auszuprobieren, dass der Ausgangstext etwas dürftig ausgefallen ist. 🙂
      Danke für´s Feedback !

      Liken

  4. du hattest gut zu tun…klasse…!……..

    Gefällt 1 Person

  5. Das ist einfach fantastisch. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was meine Lieblinsversion ist. Die Kombination macht es irgendwie einfach noch besser. 😉

    Gefällt 1 Person

  6. *schmunzel*, die Blumensträußlein des Liebsten haben mich sehr erheitert, aber superklasse, Dein Durchhaltevermögen hier und alle Deine Varianten waren sehr inspirierend und ich lächle angenehm überrascht vor mich hin.

    Liken

  7. Brilliant! Alle! Mein Favorit ist Mackie Messer … ich habe deine Variante gleich mal gesungen (aber Lotte Lenya kann es besser 🙂).

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s