la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Obsessiver Pilgerweg zu Coronazeiten – ABC-Etüden

13 Kommentare

Die ABC-Etüden

Wie immer bei  Christiane

Diesmal kommen die Wörter von Corlys Lesewelt

Die 3 Begriffe sollen in einen höchstens 300 Wörter langen Text eingebaut werden

Immer mehr mag ich wieder die ganz kurzen Texte

 

Also zunächst eins, zwei, drei, vier genau fünf Schritte bis zu der Linie der Gehsteigkante, wo sie sich mit dem verzweigten Riss im Beton überkreuzt, mit dem Riss, der durch den Unfall entstanden ist. Dann Sprung auf dem linken Bein durch die drei Lachen vom gestrigen Regen. Fest hinein, so dass das Wasser über meine Beine spritzt, wie damals das Blut. Dann ein Stück über die Wiese. Dahinter fuhr der Ambulanzwagen einen Umweg um dem stauenden Verkehr auszuweichen. An jenem Tag war es warm und trocken, heute ist es feucht, aber die Wiese ist dieselbe, nur leer, weil niemand aus dem Haus geht, wegen dem Virus. Man hört ein einziges Flugzeug über die Wiese fliegen, sonst ist es ganz ruhig. Fünfzehn Schritte über die Durchzugsstraße, die mir auch allein gehört. Der öffentliche Raum der ganzen Stadt gehört mir. Mit einer Person wollte ich ihn sehr gerne teilen.

Gleich vor mir ein strahlender Sonnenuntergang über der Klinik, in der er gestorben ist, an einem Tag, an dem die Straßen nicht leer waren. 

 

13 Kommentare zu “Obsessiver Pilgerweg zu Coronazeiten – ABC-Etüden

  1. Sehr genau beschrieben, entsprechend traurig. Genau so habe ich es mir vorgestellt, dass mit den Wörtern umgegangen wird, danke. Gefällt mir sehr.
    Ich habe zu der Zeit, als wir noch 10 Sätze geschrieben haben, alles in 10 Sätzen formuliert. Völlig egal, was. E-Mails, Texte … Bis es mir auffiel 😁👍
    Liebe Grüße
    Christiane 😁☕👍

    Gefällt 3 Personen

  2. Sehr gut und dicht geschrieben. I h hab es gleich öfter gelesen weil in diesen wenigen Sätzen so viel steckt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Die Stimmung deiner Etüde ist schwer zu fassen, traurig, desillusionierend und dennoch ist da etwas vllt unschuldiges in den Worten. Ich glaub ich muss es noch ein paar Mal lesen, um alles zu erfassen. Wirklich toll.

    Gefällt 2 Personen

  4. Krass! Kompakt, mit Tiefgang!

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 12.13.20 | Wortspende von Elke H. Speidel | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s