la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Die Wolke – ABC-Etüden

22 Kommentare

Heute morgen sah ich mir den Wetterbericht an, der Regen vorhersagte und das Kontrastprogramm am Himmel: blau mit einem einzelnen Wölkchen.

Die ABC-Etüden

Wie immer bei  Christiane

Diesmal kommen die Wörter von  Alice make a choice

Die 3 Begriffe sollen in einen höchstens 300 Wörter langen Text eingebaut werden

Nach Sturm, Starkregen und Graupelschauern freuten wir uns über besseres Wetter und die einzige sehr malerische Wolke, die am durchgehend blauen Himmel stand.

Zum Knuddeln sah sie aus, weich und flockig, auf ein absolutes Weiß gebleicht ohne die geringste Spur von Grau, der Himmel in reinem Kobaltblau. Ein wahres Kunstwerk von Wolke. Darunter die Idylle einer sanft hügeligen Landschaft in allen Grünschattierungen, die barocken Kirchtürme, die Kühe auf den Weiden.

Lagen wir in einer blühenden Wiese oder badeten wir in einem Teich und schauten nach oben, konnten wir in der Wolke verschiedene Figuren sehen, Schafe, Himmelsstürmer, jemandes Profil. Niemand hörte den ewigen Pessimisten zu, die in solchen Tagen immer Vorboten von Katastrophen sahen, weil das Leben so perfekt nicht sein konnte.

Es hätte auch nicht geholfen ihnen zuzuhören, denn in dem hübschen Wölkchen warteten die mehrfach mutierten tödlichen Grippe-Viren auf den nächsten Regen um auf uns herunterzufallen.

Danach war das Problem der Überbevölkerung der Erde gelöst.

22 Kommentare zu “Die Wolke – ABC-Etüden

  1. Genau. Das ist überhaupt DIE Lösung schlechthin. Tödlicher Regen, also Viren, die vom Himmel fallen.
    Wie seriös ist überhaupt die Berichterstattung in Ö? Ich habe keinen Überblick, weil ich (mir) eh nur das ansehe/lese, was nicht mit den Emotionen spielt oder auf Clickbaiting ausgerichtet ist.
    Deine Etüde erinnert mich an was, aber ich weiß nicht mehr, woran …. *grübel*
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. Einfache und effektive Lösung.
    Regen – Ende!

    Liken

  3. Gefällt mir, wie da in wenigen Sätzen die Idylle zum Mörderstück mutiert!

    Gefällt 2 Personen

  4. Krasser Twist. Hab ich nicht kommen sehen. 😅

    Liken

  5. Du nun wieder – du machst es ja ganz radikal – und das verpackst du auch noch so schön romantisch.

    Liken

  6. Viren vom Himmel regnen lassen nennt man ein Spezialgebiet der großen Armeen dieser Welt: biologische Kampfstoffe. Zwar seit 1972 verboten, aber wen kümmert das?

    https://www.welt.de/politik/ausland/article131459175/Russland-hat-Ebola-zur-Waffe-gemacht.html

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14345551.html

    WUHan in China ist eines der größten Zentren in der Welt für die Entwicklung von Medikamenten. Es kursieren bereits Gerüchte, dass es hier einen Unfall in einem der staatlichen Forschungslabors gegeben haben könnte. Wer weiß?

    Liken

  7. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 08.09.20 | Wortspende von BerlinAutor | Irgendwas ist immer

  8. Ein wunderschöner positiver Beginn und dann diese Endlösung für die Erdlinge…

    Ausgesprochen gut, Deine Etüde!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s