la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Sonntag 2.6.19 – Verehrungslos

17 Kommentare

Eigentlich habe ich es immer als Manko betrachtet, dass es mir nicht gegeben ist Vorbilder zu verehren. Schon als Teenager bereitete es mir Probleme, dass ich rein gar nichts von den gerade allgemein verehrten Idolen wusste. An der mangelnden Personenverehrung  ist auch schon meine Vajrayana-Karriere gescheitert bevor sie überhaupt begonnen hatte. Bedingungsloses Vertrauen in den buddhistischen Lehrer? Bedingungslos? Nein. Bedingungslos ist in diesem Zusammenhang für mich mit „kritiklos“ oder gar mit „blind“ zu übersetzen. Das will ich nicht und kann ich nicht. Inzwischen hat sich der Lehrer meiner Meditationsgruppe als grapschender Egozentriker entpuppt und diejenigen, die das bedingungslose Vertrauen geübt haben, sind am Boden zerstört. Vielleicht ist es doch kein Manko die Kritiklosigkeit zu vermeiden ?

Ein Unkraut-zupf-Tag, Zweige geschnitten, Verblühtes abgeknipst, Töpfe neu arrangiert, heftig geschwitzt, kalt geduscht Das erdet mich im wahrsten Sinn des Wortes. Auberginen-Bananencurry ausprobiert, gar nicht so schlecht und sehr einfach.

Der gestrige Shopping-Tag mit F. hätte einen humoristischen Text verdient, Tatsache ist aber, dass ich heute keine Lust habe zu schreiben.

 

17 Kommentare zu “Sonntag 2.6.19 – Verehrungslos

  1. Ich denke, diese ganzen Gurus sind von ihrer Macht angetörnt.

    Liken

  2. Kann ich sehr gut nachvollziehen!

    Gefällt 1 Person

  3. Zu diesen ganzen Guru-Geschichten gäbe es so viel zu sagen, dass ich lieber einmal tief Luft hole, mich freue, dass du nicht unmittelbar betroffen bist und lieber danach frage, wie man Auberginen-Bananencurry macht …
    Liebe Grüße
    Christiane

    Liken

    • Ich bin zum Glück zur Adeptin von wem auch immer völlig ungeeignet 🙂
      In Würfel geschnittene Aubergine(n) in Butter mit viel Curry anrösten, nach einer Weile Cashew-Nüsse und Sultaninen dazu und bevor alles weich ist gleich viele Bananen wie Auberginen dazutun. Umrühren ….. umrühren …… Das Produkt dann mit Reis essen. Wie gesagt, gar nicht schlecht.
      Bei meiner Gemüsekiste sind immer Rezepte dabei 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. Oh, da bin ich ganz bei dir. Konnte auch schon als Teenie nicht anhimmeln 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Bedingungslos ist für mich auch immer etwas besinnungslos… mir geht’s ähnlich und viele Hypes um Personen kann und konnte ich auch nie nachvollziehen…

    Liken

  6. Geht mir ähnlich. Inzwischen finde ich das gut und auch vernünftig und kann bei der einen Freundin, die in dieser Hinsicht ganz groß ist, oft nur mit dem Kopf schütteln. Als Jugendliche aber hatte ich auch da das Gefühl von „außen vor“, das mir eh schon bekannt war.
    Nach der Schule machte ich mal Praktikum auf einem Demeter-Hof. Das waren HUndertprozentige, da wurde 1x wöchentlich Steiner gelesen, und wehe, Du hast kritisch gefragt. Was der sagte war richtig, WEIL ER ES SAGTE. Punkt. Sehr befremdlich!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Myriade Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s