la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Mittwoch 10.4. – suchen, finden und packen

16 Kommentare

Zunächst in die Bank zu weiterer Beratung – dann in die Bücherei – Bemerken, dass der Schirm in der Bank geblieben ist – zurück in die Bank, Schirm abgeholt – zum Essen – Schirm erfolgreich in den Blickwinkel gerückt und mitgenommen – in die Apotheke – Schirm wäre dort geblieben, hätte mich nicht eine nette Mitkundin darauf hingewiesen – weil die Bücherei das Gewünschte nicht hatte, auf in die Buchhandlung – Gewünschtes gefunden – Bus in Richtung Supermarkt genommen – Beim aussteigen ist der Regen stärker geworden – Ach ja, der Schirm ist wohl in der Buchhandlung geblieben – zähneknirschend und nass zurück in die Buchhandlung – Schirm liegt dort und bemüht sich um einen harmlosen Eindruck. Auf die Art ist es wirklich nicht schwierig in kurzer Zeit auf 6000 Schritte zu kommen.

Das China Lokal gegenüber des Bezirks-FPÖ-Lokals hat seinen Namen geändert von „Lucky Chen“ auf „Lucky Fen“, wobei das C von „Chen“ noch ziemlich deutlich zu sehen ist. Da würde ich sehr oft hingehen, wenn auf dem gegenüberliegenden Parteilokal sowas stehen würde wie „wegen Pleite geschlossen“ oder „wegen Auflösung der Partei derzeit kein Betrieb“ oder gar „Alle in Klausur wegen Scheitern der Regierungsbeteiligung“ und diese Inschrift dann vom Lucky Fen-Gastgarten aus zu lesen wäre. Für diesen Genuss wäre mir die Qualität des Essens beim Lucky-was auch immer völlig egal. Leider sieht aber die Fassade des Parteilokals baulich ziemlich gut aus und es gibt auch sonst keine Anzeichen für ein baldiges Auseinanderfallen.

Meine Kofferpack-Neurose meldet sich schon langsam und ich habe zum Abschluss des Tages den ausgewählten Koffer aus dem Keller geholt und auf einem Sofa platziert (platziert statt plaziert sieht immer noch seltsam aus. Dabei ist es im Gegensatz zu anderen orthographischen Änderungen ziemlich logisch) Solche Gedankenschleifen mache ich immer, wenn´s ums Kofferpacken geht. Morgen habe ich ohnehin keine Zeit, am Freitag gewöhne ich mich an den Anblick des Koffers und am Samstag und Sonntag packe ich ihn dann ein, in kleinen Portionen. Ich übertreibe etwas, aber nicht sehr. Der F. hat sich übrigens bis vermutlich Samstag in seine Wohnung zurückgezogen. Nicht wegen meiner ausschweifenden Kofferpackerei, oder doch? Egal, ich muss ja nicht alles wissen.

16 Kommentare zu “Mittwoch 10.4. – suchen, finden und packen

  1. Schön, wie Dein Schirm Deine Hüfte trainiert…😄 … andere bezahlen viel Geld für einen Personal Trainer. Schöne Grüße.

    Gefällt 2 Personen

  2. Und wie weit bzw in welche Richtung gehts denn ? 🙂

    Gefällt mir

  3. *lach*, Schirme strengen an und Kofferpacken ist auch nicht so ohne 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Danke für den guten Tipp mit dem Schirm – da würde ich auch wieder mehr laufen. Als ich das vor längerer Zeit mal in einem Amt mit Buch und Ampelmännchen-Schirm durchexerziert habe und es nach ca. 10 Minuten bemerkte und zurückging, lag das Buch noch da, doch der Schirm hatte neue Liebhaber bekommen.
    Das hat mir dann aber weitere Laufereien an anderen Stellen erspart, denn er war ja eh weg!
    Lieben Gruß von mir

    Gefällt 2 Personen

  5. Erlebnisse eines österreichischen Schirms…mit politischem statement…toll geschrieben…

    Gefällt 3 Personen

  6. Klingt so als ob Du Deinen Urlaub wohlverdient hättest. ☺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s