Und wenn doch ? ABC-Etüden

Die ABC-Etüden bei Christiane

Es soll ein Text entstehen mit einer Länge von  maximal 300 Wörtern, in dem die 3 vorgegebenen Wörter vorkommen.

Diesmal sind das „weich“ – „Nieselregen“ – „irren“

Die Art des Textes kann frei gewählt werden. 

Endlich wieder draußen im Park, in der Natur.

Weich fällt der Regen, umfließt das abgenützte Braun und das fast gebrauchsfertige Grün, dringt zu den Wurzeln vor. Tropfen drapieren sich eitel um Äste, Zweige, Geländer, drehen sich im Licht und spiegeln die Welt. Der Nieselregen erhält sie lange am Leben. Feucht sind die Wege, die Bänke, die Tische, die Menschen verstecken sich unter bunten Schirmen, eine Frau balanciert auf der Schulter einen himmelblauen  Schirm um beide Hände frei zu haben zum fotografieren. Ich gehe langsam vorbei, ohne Schirm, eingehüllt in den Sprühregen, zweifelnd und hoffend.

Die uralte Platane schüttelt sich keck und schickt perfekt geformte Tropfen von einem Ast zum anderen. Der Rabe kichert, wenn so ein Tropfen auf der Nase eines vorbeigeführten Hundes landet. Die Kinder zielen konzentriert und springen mit vollem Schwung genau in die Mitte der Pfützen, damit alle Vorbeikommenden gleich viel Wasser abbekommen. In diesem Alter sind Menschen wirklich demokratisch. Später ändert sich das meistens.

Der sanfte Nieselregen belebt alles und alle. Aber ich bin unsicher . Immer haben sie mir gesagt, dass ich mich irre, aber was, wenn der Regen doch giftig ist?

10 Gedanken zu “Und wenn doch ? ABC-Etüden

  1. Wenn ich es nicht eh schon wüsste, würde ich dich jetzt zur Pluviophilen ehrenhalber ernennen. Schöne Regenansicht! Das mit dem kindlichen Demokratieverständnis finde ich sehr nachvollziehbar 😁
    Liebe Grüße aus dem stürmischen Hamburg
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

  2. So schön beschrieben.
    Hm,ob der Regen giftig ist, hängt wohl davon ab, wer gerade in der Nähe Glyphosat gesprüht hat oder ob in den umliegenden Industriebetrieben alle Filter ordnugsgemäß laufen …
    Dem Kleinen Fundevogel kann ich das Regenwassertrinken nicht ganz abgewöhnen, die Katze der Besten Freundin weigert sich den hingestellten Frischwasser-Napf zu nutzen und bevorzugt Pfütze, Teich und Vogeltränke, die Hühner so ähnlich … noch leben sie alle.
    Natalie

    Gefällt 3 Personen

  3. Ein ganz wundervoller Text, liebe Myriade. Eine poetische Sicht auf einen durch und durch feuchten Tag, den die Natur oftmals besser erträgt als mancher Mensch.
    Giftiger Regen? Wer weiss… ich hoffe es nichr, aber wenn ich an all die Schadstoffe denke, die dann von oben herabfallen könnten, dann wird mir doch etwas mulmig…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s