la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Samstag 12.1.19

15 Kommentare

Es war ein guter Tag, Tag 25 nach der OP. Die Zeit ist so schnell vergangen. Ein längerer Spaziergang, noch mit zwei Krücken, aber ich stütze mich kaum mehr darauf. Es ist ein sehr gutes Gefühl wieder draußen zu sein, unter vielen Menschen, bei geöffneten Geschäften und Lokalen, ein Teil des Ganzen. Ein Fuß vor den anderen, in einen Rhythmus kommen, nichts tut weh.

Mein Staubsauger ist eingegangen. Ich stand vor dem Geschäft und habe überlegt, ob ich hineingehen und einen neuen kaufen sollte. Es hätte ihn ja jemand anderer abholen können. Aber ich habe es mir anders überlegt, es ist da drinnen immer überheizt und dann hätte ich die Krücken und die Jacke und den Schal und die Mütze alles irgendwie halten müssen und das kam mir nicht sehr verlockend vor. So dringend ist es ja nicht, die neue Putzfrau, die ums Eck wohnt und eine ganz liebe Person ist, bringt ihren mit und dann ist noch etwas Zeit zum Kaufen eines neuen.

Das sind derzeit so die bedeutenden Ereignisse in meinem Leben, zumindest die, die sich dazu eignen hier aufgeschrieben zu werden. Ich lese sehr gerne, was andere über ihr Innenleben schreiben, wollte und könnte  es ihnen aber nicht gleichtun, schon aus Rücksicht auf andere. Ich finde es oft schrecklich wie die Autor*innen von Autobiografien über ihre Familien, Freunde, Kollegen und sonstige Menschen schreiben, ohne dass diese irgendein Mitspracherecht hätten. Auf einem blog ist das ja nicht anders.

15 Kommentare zu “Samstag 12.1.19

  1. Ich schreibe auch nicht über andere. Ein Beitrag von mir über so etwas ruht schon seit einem Jahr als Entwurf „im Keller“. Obwohl ich da weder Namen noch sonst etwas verwende, sondern nur den Begriff „Bekannter“.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich lasse Konflikte oder Negatives über andere, besonders Familie und so, auch aus, wenn dann nur Gutes wie Geschenke oder Hilfeleistungen in der Wohnung.
    Oder aus lange, lange vergessenen Zeiten, die mindestens 30 oder 40 Jahre vergangen sind – dann ist alles verjährt 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ich finde das Bild durch die Fotokugel toll. Ich finde meine Ergebnisse sehr spärlich. Scheinbar mache ich es falsch. *schnief*

    Ich vermeide es auch, mich in meiner Homepage zu sehr zu öffnen. In der Lyrik kann ich vieles verstecken 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. oh ja, das hört sich wirklich gut an, so fängt das Jahr sehr gut an!!!!!!!

    Gefällt 1 Person

  5. Freut mich, dass es vorwärts geht und der Staubsaugerkauf läuft nicht davon. Das mit dem Schreiben über andere sehe ich ähnlich. Klingt vielleicht seltsam, weil ich genau das ja tue bzw richtiger, den Eindruck erwecke.
    Weiterhin gute Genesung.

    Gefällt 1 Person

  6. Man kann ja auch so schreiben, dass es nicht allzu ersichtlich ist, über wen man schreibt. Oft bleibt vieles der Fantasie überlassen.

    Gefällt 1 Person

  7. ich freu mich fuer dich und mit dir, dass es so gut laeuft und du so gut schon gehen kannst. Weiterhin alles Gute

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s