Auch interessant ….

Ich habe wieder einmal einen nachdenkenswerten blog entdeckt. Es geht um Palästina, Israel, Nahostpolitik von einem schon sehr harten, wenn nicht gar manchmal einseitigen Standpunkt aus, so finde ich. Der Autor beschreibt seine Position selbst folgendermaßen:

Weniger wohlmeinende Leser dieses Blogs, die sich nicht die Mühe machen, sich inhaltlich mit meinen Argumenten auseinander zu setzen, werfen mir gelegentlich der Einfachheit halber eine einseitige Sichtweise, zuweilen auch eine “rassistische” Gesinnung vor.

Ihnen sei gesagt:

Ich bin kein Rassist. Ich bin nur ein Palästinakritiker. Kritik an Palästina, finde ich, darf in Deutschland kein Tabu sein. Man wird doch die palästinensische Politik noch kritisieren dürfen, oder sind wir schon wieder soweit? Gerade weil mir das Schicksal Palästinas so am Herzen liegt, muss ich diese wichtige und notwendige Kritik üben, um meine palästinensischen Freunde von ihrem Irrweg abzubringen, der beide Völker nur ins Unglück stürzt. Gerade als Deutscher kann ich zu ihrem Judenhass nicht länger schweigen.

Im Sinne der Suche nach möglichst vielfältigen Standpunkten zu politischen Themen, im besonderen zur scheinbar unlösbaren Tragödie Israel-Palästina, finde ich DIESEN blog sehr  lesenswert

8 Gedanken zu “Auch interessant ….

  1. Das ist ein sehr zweischneidiges Schwert, denn es ist ja auch kaum möglich die Politik von Israel zu kritisieren, ohne nicht gleich als Antisemit*in bezeichnet zu werden! Es ist doch genau diese Politik, die dazu führte, dass die Palistenser*innen nicht gut auf die Israels zu sprechen sind!
    Ich habe jetzt noch nicht den Blog an sich gelesen, beziehe mich nur auf dieses statement.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich freue mich immer über Empfehlungen guter und kritischer Betrachtungen. Diese Seite ist aus meiner Sicht jedoch sehr einseitig dargestellt. Drei Artikel habe ich gelesen. Ich war letzte Woche in Jordanien, fuhr Taxi und kam mit insgesamt 5 Palästinensern ins Gespräch. Ihre Geschichten berührten. Ich las aus dem Blog den Bericht über Schweden mit der höchsten Vergewaltigungsrate (der Fokus auf Europa wurde übrigens ausgespart), wo eine sehr umstrittene UN Studie zitiert wird. Die NZZ zeigt die Lücken diese Studie auf, darauf wird jedoch im Blog nicht eingegangen. Auch den Frauen der Ungläubigen widmet sich der Autor. Ja, diese haarsträubenden Fälle gibt es. Und ja, es gibt auch Länder, wo muslimische Frauen Opfer sind. In Staaten, wo keine rechtsstaatlichen Strukturen greifen und Diktatoren an der Macht sind, kommt es häufig vor, dass Minderheiten oder Regimekritiker grausam verfolgt werden. Dabei trifft es alle, egal welcher Religion, Ethnie oder sozialer Gruppe sie angehören. Ich persönlich sehe den Blog sehr kritisch. Zum Frieden und einem besseren und ausgewogenem Verständnis trägt er, aus meiner Sicht, nicht bei. Neu war für mich allerdings, dass es eine jüdische Gruppierung innerhalb der AfD gibt.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich finde ihn auch eher einseitig, aber doch interessant, weil er Dinge erwähnt, von denen ich noch nichts gehört hatte. Eine ausgewogene Darstellung ist es sicher nicht, weil er(?) immer die israelische bzw jüdische
      Seite positiv beleuchtet. Danke für die ausführliche Kritik, die deine Eindrücke vor Ort einschließt.

      Gefällt 1 Person

  3. Ich habe kürzlich auf dem Flohmarkt ein Buch von Ralph Giordano namens Israel um Himmelswillen, Israel in die Hände bekommen. Es ist von 1991 und 2002 neu aufgelegt worden. Nachhaltig in Erinnerung ist mir die These in Erinnerung geblieben, dass die arabische Welt die Palästinenser als Faustpfand für ihre Politik gegen Israel verwenden und nicht an einem palästinensischen Staat interessiert sei. Den wachsenden Einfluss radikal religiöser jüdischer Gruppen auf den israelischen Staat sah Giordano damals übrigens auch schon kritisch. Die Situation ist seither noch schlimmer geworden. Meiner Meinung nach können Israel und die Palästinenser dieses Problem längst nicht mehr alleine lösen. Ohne die arabische Welt und die USA wird sich auf jeden Fall nichts tun. Egal wessen Schuld nun die größere sein mag.

    Gefällt 1 Person

  4. Wir Deutschen sollten die Antipathien der Palästinenser nicht mit dem dumpfen Rassismus unserer Vorfahren in einen Topf werfen. Der leider immer noch unter Deutschen verbreitete Antisemitismus ist aus meiner Sicht nicht zu vermengen mit dem andauernden Konflikt der Araber und Israelis um das Land Palästina.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s