la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Verwirrung

7 Kommentare

Es ist über ein Jahr her, dass ich den letzen buddhistischen Vortrag gehört habe und der hatte mir nicht gefallen, aber gestern abend war es wieder so weit. Ich habe mir Lama Tsültrim Allione angehört, eine Frau mit einem sehr imponierenden Lebenslauf, die sich gegen das streng patriarchalische System des tibetischen Buddhismus durchgesetzt und eine eigene Gemeinschaft gegründet hat.

Hier gemeinsam mit Pema Chödrön (rechts) zu sehen, auch eine sehr beeindruckende Frau in diesem Umfeld.

Die Veranstaltung fand in der Sigmund-Freud-Privatuniversität statt, von der ich nicht einmal gehört hatte, auf dem Campus der Wirtschaftsuniversität. Viele meiner buddhistischen Freunde waren auch zu diesem Vortrag gekommen und ich habe die liebevolle, wertschätzende Atmosphäre, die in dieser Gruppe herrscht sehr genossen. Der Vortrag hat mir Bekanntes aus einem anderen Blickwinkel gezeigt.

Immer wenn ich in Berührung komme mit buddhistischer Weisheit fühle ich mich davon sehr angezogen und habe daher gestern nacht noch in der buddhistischen Abteilung meiner Bücher gekramt und bin dabei auf einen kleinen Text gestoßen, den ich sehr mag, der im Grunde die gesamte Philosophie des Buddhismus zusammenfasst und dem, so finde ich, nichts hinzuzufügen ist. Vor allem der letzte Satz beschreibt ganz trefflich, was die Welt im großen und jeder einzelne von uns dringend brauchen würde.

Möge mein Geist eins mit dem Dharma sein

Möge der Dharma zum Weg werden

Möge der Weg Verwirrung klären

Möge Verwirrung als Weisheit erwachen

 

7 Kommentare zu “Verwirrung

  1. Danke, liebe Myriade, dass du dieses Erleben mit uns teilst. Ich freue mich besonders über das Bild dieser zwei großartigen Frauen auf einem Bild vereint!
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    • Es war insgesamt ein sehr erfreulicher Abend. Bücher habe ich auch getauft und werde mich demnächst in die Dakinis vertiefen …

      Gefällt 1 Person

      • Welches Buch über die Dakinis hast du erstanden, interessiert mich sehr!

        Gefällt 1 Person

        • Auf Deutsch heißt es „Die 5 Dakinis“. Das Original aber heißt“Wisdom rising. Journey into the Mandala of the Empowered Feminine“
          Ich kenne die 5 Buddhafamilien von „Maitri“ – das ist eine Praxis die Chögyam Trungpa geschaffen hat, in der es auch um die neurotischen und weisen Anteile jeder „Familie“ geht und um das tiefe Eintauchen in die verschiedenen Geisteshaltungen. Eine Praxis, die ich sehr mag, weil sie auch mit kreativen Elementen verbunden ist. Interessant finde ich auch, dass diese Dakini-Praxis offenbar Visualisierungselemente aus dem Vajrayana enthält….

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s