la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Cosa Nostra- ABC-Etüden

20 Kommentare

Die ABC-Etüden bei  Christiane

Es soll ein Text entstehen mit einer Länge von  maximal 300 Wörtern, in dem die 3 vorgegebenen Wörter vorkommen.

Die Art des Textes kann frei gewählt werden.

In den finstersten Tiefen der Mafia bin ich heute gelandet. Finster und verwickelt für alle Beteiligten

Klein hatte er begonnen, sehr klein. Mit ein paar Schutzgelderpressungen, Drogen in ganz kleinem Ausmaß, ein Dutzend Pferdchen auf der Straße, damals noch selbst abgerichtet. Das war etwas, was er heute noch immer wieder ganz gern tat. Diesen knusprigen, jungen Weibern den Liebhaber machen. Die Drecksarbeit, Pass abnehmen, Klartext reden, unterbringen überließ er heute anderen.

Von seiner mondänen Residenz in den Hügeln der Stadt schaute er hinunter auf seine Pfründe. Es war nicht leicht gewesen die Konkurrenz auszuschalten, aber heute gehörte alles ihm, das legale über einige Verflechtungen, das illegale ganz offen, die Gesetzesvertreter ohnehin. Fast war es langweilig geworden.

Vom heutigen Treffen der Bürgermeister der umliegenden Städte erwartete er sich auch kein besonderes Vergnügen. Die wussten alle, wer der Boss war, da muckte niemand mehr auf, irgendwelche Zuckungen von Loyalitäten den Bürgern oder dem Staat gegenüber waren da nicht mehr zu erwarten. Schade eigentlich, früher war es aufregender gewesen. Sein neuestes Projekt lief auch gut: noch ein Staatsanwalt für seine nicht kleine Sammlung. Es war schon fast zu einfach.

Einen einzigen Stachel konnte er sich nicht herausreißen. Er schmerzte und eiterte, ließ ihm keine Ruhe und machte sich immer wieder bemerkbar. Was nur war da so grundlegend falsch gelaufen? Wann hätte man die Katastrophe noch aufhalten können? Und wer, vor allem wer hätte es gekonnt und mit welchen Mitteln?

Der letzte große Schlag gegen die Mafia war erstaunlich erfolgreich gewesen. Erstaunlich für jene, die den neuen Interpolchef nicht kannten. Mit schlafwandlerischer Sicherheit durchschaute er die Organisationsstrukturen und Vorgangsweisen der international vernetzten Mafiosi. Mit ebenso sicherer Hand zeigte er auf Korruption und Machtmissbrauch in Verwaltung und Politik. Er wurde von seinen Leuten geradezu als Lichtgestalt wahrgenommen. „Von seinen Leuten“ dachte der alte Mafiaboss bitter „von seinen Leuten“. Nun war er also der neue Chef der Interpol, sein einziger Sohn.

299 Wörter

Advertisements

20 Kommentare zu “Cosa Nostra- ABC-Etüden

  1. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 45.46.18 | Wortspende von Wortgerinnsel | Irgendwas ist immer

  2. Boah, da finstert es ja wieder etüdenmäßig durch den Äther!!!
    Tolle Geschichte und spannend geschrieben.

    LG Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

  3. Mit den „eigenen“ Waffen geschlagen werden: das ist schon bitter. Sehr schön erzählt!

    Gefällt 1 Person

  4. ups, was für ein schreckliches Ende, der eigene Sohn zum Feind übergelaufen und wenn er so viel Erfolg hat wie der Vater auf der anderen Seite, dann Gnade ihm Gott, dem alten Mafia-Boss …
    Nun mußte ich doch unbedingt mal nachsehen, ob Du schon etwas geschrieben hast *schmunzel*

    Gefällt 2 Personen

  5. Tja. Wenn das eigen Fleisch und Blut zum Feind überläuft, was macht dann noch Spaß im Leben? (Aber warum hat er nur einen Sohn, bei all der Bespringerei?)

    Gefällt 3 Personen

  6. Oh. Na, wenn du das weiterspinnen wollen würdest, sehe/sähe ich überaus unangenehme Verwicklungen auf alle Seiten zukommen.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  7. Fein. Eine Geschichte aus der organisierten Kriminalität! Liebe Grüße, Bernd

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s