la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Sunnys lost places

22 Kommentare

„Lost places“ ist ein beliebtes Hobbyfotografen-Thema. Ob es bei den Profis auch so beliebt ist, weiß ich nicht. Ich jedenfalls gehe selten irgendwohin mit der Absicht irgendetwas bestimmtes zu fotografieren und zufällig sind mir in letzter Zeit keine passenden „lost places“ untergekommen. Ich habe daher in eine andere Richtung gedacht.

Verlassen von Geist, Bewusstsein und Leben

Advertisements

22 Kommentare zu “Sunnys lost places

  1. Hey,
    Ich finde das Thema sehr gut umgesetzt. Tolles Bild!
    Lg Mel

    Gefällt 1 Person

  2. skelette und menschliche überreste ringen mir immer eine gewisse gänsehaut ab. ich kann das nicht anschauen, ohne mich zu fragen: welches leben steckte wohl einst in diesen knochen?

    Gefällt 1 Person

  3. Der Körper als Wohnung von Geist und Seele – nun leer, ausgeräumt, dem Verfall preisgegeben.
    Du beflügelst gerade meine morbiden Fantasien! 😉
    Liebe Grüße Sabienes

    Gefällt 1 Person

  4. Das ist ja mal ein ganz andere Art des „Lost places“.
    Sehr interessant und regt die Fantasie besonders an.
    Tolle Idee diese Richtung..

    Gefällt 1 Person

  5. Das ist zwar ein wenig makaber, aber ich finde die Umsetzung wirklich gelungen. Verlassen ist der auf jeden Fall auch 😉

    Gefällt 2 Personen

  6. Da musste ich jetzt aber wirklich schmunzeln… Ein „lost place“ ist dir nicht zufällig vor die Linse gekommen, dafür aber ein halbes menschliches Skelett… Und dann sieht es auch noch so aus, als ob es auf einem Terrazzo Küchenboden liegt… 🙂

    LG Sabine

    Gefällt 1 Person

  7. Eine schöne Herangehensweise. Man hat bei Lost Places im ersten Moment etwas ganz anderes im Kopf. Aber dann….was ist verlassener als ein solcher Schädel.

    Gefällt 1 Person

  8. Auch ein Lost Place, bei dem man sich Gedanken darüber machen kann, was ihn derart zerstört hat und ob die Zerstörung der Grund fürs verlassen war.

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo Myriade,

    super Gedankenschleife. Ein Foto von Gebeinen hätte ich allerdings auch nicht griefbar gehabt. Oder warte, doch .. eines aus dem St.Ursula in Köln. Worauf liegt denn dein fotografiertes Skelett, schaut irgendwie nach normalem Flurboden oder ähnlichem aus. Da bin ich jetzt mal neugierig.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s