Corner 2 – gargouille – Gargoylismus

Corner 2

Eine gargouille oder Wasserspeier von der Dubliner gotischen Christ Church. Bei unserer irischen Malwoche war auch ein Arzt dabei, der mich darauf hinwies, dass es eine Stoffwechselerkrankung gibt, die man wegen des Aussehens der Betroffenen „Gargolysmus“ genannt hat. Eine äußerst gemeine Sache.Brutale Zeiten waren das für behinderte Menschen .

Gargoylismus

Synonym: Wasserspeier-Gesicht

1 Definition

Als Gargoylismus bezeichnet man eine Dysmorphie vorwiegend des Gesichts im Rahmen einer Mukopolysaccharidose Typ I.

2 Hintergrund

Der Begriff wurde 1919 vom österreichischen Kinderarzt Meinhard von Pfaundler und seiner deutschen Assistentin G. Hurler in einer Publikation über zwei Patienten eingeführt. Typische Merkmale sind eine flache Nasenwurzel mit breiten Nasenflügeln, wulstige Lippen, Makroglossie und ein Makrozephalus.

2 Gedanken zu “Corner 2 – gargouille – Gargoylismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s