Nein, nein …..

Ganz entschieden weigere ich mich, mir selbst Leid zu tun. Obwohl es Grund genug dafür gäbe. Seit Oktober spinnt mein Ischiasnerv so vor sich hin, wurde dann in Minimalschritten immer besser. Bei wirklich gut war er noch gar nicht angekommen, als er heute früh wieder beschloss, wirklich unangenehm aufzufallen, aus dem Nichts heraus, wie immer halt.

Ich leistete mir also ein Taxi in die Schule. Zuhause bleiben war unmöglich, es standen ein paar Prüfungen an, die ich nirgendwohin hätte verschieben können und außerdem war eine Arbeitsrunde mit ein paar Kollegen geplant. Freitag vor Pfingsten war eigentlich für nichts davon der richtige Tag, es hat aber alles gut gepasst und wurde zufriedenstellend abgeschlossen. Das stundenlange Sitzen war natürlich gar nicht gut für mich und so habe ich die Gelegenheit genutzt, die Apotheke gleich neben der Schule kennenzulernen und zu sehen, ob man dort wenn man einen einigermaßen vernünftigen Eindruck macht, auch ohne Rezept verschreibungspflichtige Medikamente bekommt. Offenbar ist das so.

Nun heißt es abwarten bis morgen, wie sich die Sache entwickelt, ob der Weg in Richtung wochenlanges kaum gehen können geht, oder ob schlafen + Medikamente das Ruder herumreißt. Wie auch immer bin ich entschlossen, die Sache so gelassen wie nur irgend möglich anzugehen. Alles andere bringt ja nichts. Außerdem könnte ich ja wieder einmal eine Runde Physiotherapie machen, wenn´s nicht nützt so schadet es auch nicht. Auch der Besuch bei einem Osteopathen wäre kein Fehler. Es gibt ja viele Möglichkeiten

42 Gedanken zu “Nein, nein …..

  1. Das tut mir leid zu lesen und ich dachte sofort auch an eine Osteopathin/einen Osteopathen, so sie wissen, was sie tun… aber das gilt ja letztlich bei allen Berufssparten, ncht wahr?!
    Gute Entscheidungen, heilende Hände und gute Besserung, das wünsche ich dir
    liebgrüß
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  2. Seit 1997 bin ich bei einer Osteopathin; nach der Genesung 1998 alle 4-5 Wochen zur Prävention.
    Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

    Gefällt mir

      1. Mach das! Bin seit 2 Jahren beschwerdefrei dank Ostheopathie und regelmäßigen Pilates-Übungen, zeitweise auch Akupunktur zur Schmerzlinderung. Wenn’s ganz akut ist, helfen Medikamente, aber das sanfte „Zurechtrücken“ einerseits und das Trainieren der richtigen Muskeln und der richtigen Haltung andererseits helfen auf Dauer!
        Viel Glück!

        Gefällt mir

        1. Ich seh schon, ich werde ohne größeren Zeitaufwand auch nicht auskommen. Aber es ist doch beruhigend von Menschen zu hören, die es schaffen, das Problem im Zaum zu halten. Vielen Dank und ein schönes, langes Wochenende !

          Gefällt 1 Person

  3. Gute, gute Besserung. Es sagen immer alle, man soll in Bewegung bleiben. Aber wer mal richtig heftig mit dem bösen Ischias zu tun hatte, der teilt diese Meinung nicht unbedingt immer. LG Ela

    Gefällt mir

  4. Hallo Leidensgenossin, auch wenn es bei mir nicht der Ischias ist, so dann das Iliosakralgelenk, die Hüfte und das Knie – letzteres durch Fehlbelastung. Ich habe schon unterschiedliche Sachen probiert, zum Teil recht kostenintensiv.
    Dieses Mal habe ich zwei Spritzen bekommenund die halten immer eine Weile an.
    Alles Gute für dich!

    Gefällt mir

      1. Ne ne, nur keine Tipps von mir … ich denke nur, Wirbelsäulenprobleme können sehr vielfältig sein und bei bestimmten Anzeichen hätte ich dir sicher konkrete Vorschläge gemacht, nachhaltige Erfahrungswerte sind da durchaus vorhanden. Deine passen eben nicht zu meinen, das ist der Punkt und das ist gut und schlecht zugleich, würde hier und jetzt aber zu weit führen.
        Auf alle Fälle wünsche ich dir eine rasche Besserung, am Ende ist die Gesundheit doch das Wichtigste.

        Gefällt 1 Person

  5. Also, mein Mitleid hast du! Ich hatte solche Schmerzen bisher nur gelegentlich, aber das hat gereicht. Ich hoffe, deine vergehen auch bald wieder. Mir wurde bisher geraten: Gymnastik, aber nur in der schmerzfreien Zeit, zur Vorbeugung und bei Schmerzen z.B. Wärmepflaster (ohne Pfeffer!). Alles Gute!

    Gefällt mir

  6. Ich habe vor langer Zeit meine Ischias-Schmerzen durch die Dorntherapie wegbekommen und bei meiner letzten Fußreflexzonenmassage wurde mir die Stelle gezeigt wo man den Ischias-Schmerzen zu Leibe rücken kann. Wärmebehandlung tut auch immer gut. Da gehe ich dann gerne in die Therme oder benütze meine Rotlichtlampe.
    Wünsche Dir gute Besserung und schöne Pfingsten.
    Lieben Gruß Traudl

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s