la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Im Regen – Kreatives Schreiben # 1

11 Kommentare

Bei Vro habe ich sie zuerst gesehen, die Schreibspiele und habe sie dann weiterverfolgt zu Barbara Pachl-Eberhardt . Dort gibt es eine Liste von Aufgaben zum kreativen Schreiben und ich beginne einfach mit

Nummer 1 „Im Regen“ . 10 Minuten schreiben ohne Nachdenken

Regen und überhaupt Wasser in jeder Form sind mein wichtigstes Lebenselement. Vielleicht ist das eine Neigung, die ich ohne besonderen Grund habe, vielleicht ist es aber auch eine Kindheitserinnerung ….

Mein Großvater mütterlicherseits ging immer gerne mit mir spazieren. „Bei jedem Wetter, weil wir sind ja nicht aus Papier“ pflegte er zu sagen und dabei zu zwinkern. Wir gingen tatsächlich bei jedem Wetter spazieren, meistens im Belvedere bei den spitz zugeschnittenen Büschen. Dort durfte ich meine Begeisterung für Architektur ausleben. Jeder Busch war ein Haus mit mehreren Stockwerken mit einem Hubschrauberlandeplatz am Dach oder auch einem Wald im zweiten Stock. Und rundherum regnete es.

Wir gingen immer auch im Regen spazieren, aber nicht nur. Mein Großvater war ein begeisterter Kartenspieler. Er tarockierte in einem bestimmten Wirtshaus mit einer großen Runde alter Herren – zumindest kamen sie mir damals sehr alt vor. Meine Großmutter hatte für das Kartenspiel gar nichts übrig und so ergab es sich großartig, dass der Weg zum Spaziergang mit der Enkelin zufällig an jenem Wirtshaus vorbeiführte. Dort angekommen wurden wir mit großer Begeisterung empfangen. Mein Großvater war ein umgänglicher, kommunikativer Mensch, der sich immer und überall schnell Freunde machte. Meine Großmutter dagegen, war eine sehr strenge, düstere  Frau, die weder für Geselligkeit noch fürs Kartenspielen zu haben war. Ich liebte die Tarockkarten mit den bunten vielfältigen Figuren und die vielen netten Leute. Vor allem an die Figur des Pagat erinnere ich mich, der hatte wohl irgendeine besondere Bedeutung im Spiel. Meine Großmutter wusste nichts von diesen „Ausflügen ins Laster“, mein Großvater bekam eine kleine Kartenrunde ohne dass er dafür lange Debatten führen musste und ich fand alles interessant

Heute würde man das eine win-win-Situation nennen.

Advertisements

11 Kommentare zu “Im Regen – Kreatives Schreiben # 1

  1. interessant geschrieben, früher haben wir auch viel Karten gespielt, auch heute ist es schön, genieße den Tag

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kann leider überhaupt nicht Kartenspielen. Also UNO und Jolly gehen schon, aber beim Schnapsen steige ich aus. Aber so verschworene Spaziergänge mit dem Großvater, die stelle ich mir sehr schön vor. Davon kann man ein Leben lang zehren.
    Toll, dass dich das Schreibspiel gleich so inspiriert hat. Danke!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Im Regen – ein Schreibspiel – Mein Name Sei MAMA

  4. Hihi! Was man nicht weiß … Die kleinen Geheimnisse der Eheleute, welche die Ehe harmonischer machen 😉
    Ein tolles Schreibexperiment übrigens, danke für den Hinweis.

    Gefällt mir

  5. schöne Erinnerung. Ich würde ja gern dieses Spiel können. und auch von mir danke für den Link

    Gefällt mir

  6. Ja – Kartenspielen begleitete mich durch meine Kindheit und frühe Jugend. Jetzt ist nichts mehr davon übrig geblieben.

    Gefällt 1 Person

  7. Danke für den Link – ich probiere es auch mal aus! Wenn die Junioren im Bett sind und ich Zeit finde…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s