la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Tag 5 der Badrenovierung – Viele Installateure behindern die Fließenleger

21 Kommentare

Heute ist der Tag der Badewanne. Sie steht und ist angeschlossen. Dabei habe ich gelernt, dass Wannen in so einer Art Haltegerüst eingefliest werden. Man beachte das seitliche Bankerl und die Stufe innerhalb der Wanne. Sie ist mir richtig sympathisch.

So eine Wanne braucht natürlich auch Armaturen und die müssen in einer bestimmten Höhe gemacht werden. Wenn sich der hocherfahrene Installateur in der Höhe irrt, muss der Junginstallateur das ganze neu machen und wenn sich der Junginstallateur dann seinerseits in den Breitengraden irrt, tja, dann ein weiteres Mal. Es ist die Wand zum Wohnzimmer meiner Nachbarin. Nachdem ich ihr am Donnerstag versprochen hatte, dass die Stemmarbeiten jetzt beendet sind, hat sie mich sicher verflucht. Ich war ja schon froh, dass sie beim Stemmen nicht durch die Wand gekommen sind. Diese Wand ist nämlich keine Betonwand.

Jetzt merkt man schon deutlich die Zeitverzögerung, die durch die verspätete Lieferung der Wanne eingetreten ist. Der Waschtisch und die Möbel sind auch noch nicht da. Aber nun sind einmal die Fliesenleger am Zug.

Ich war heute wieder zwecks Duschen im Schwimmbad. Es ist ein nicht besonders schönes Schwimmbad mit finsterer Vergangenheit. Vor einem halben Jahr wurde hier ein 9, jähriger Bub von einem doppelt so alten afghanischen Flüchtling vergewaltigt. Seitdem gibt es zwei Badewarte, die ständig um das Becken herum patrouillieren. Einen kenne ich seit ewigen Zeiten, der andere sieht äußerst muskulös und ziemlich arabisch aus.

Leider sind die Duschen der schwächste Punkt dieses Bades. Irgendwie grindig, nie so wirklich sauber, keine Türen. So stelle ich mir das Ambiente vor, in den 1930er Jahren, im FKK-Verein „Frank und Frei“ oder „Hüpf und Schwimm“. Man ist betont und begeistert nackt  und räkelt sich unter den öffentlich einsehbaren Duschen. Wie ich es hasse, aber zum Glück bin ich ja flexibel *grumpf*.

Dann setze ich mich in die Sonne und genieße das Menü beim kurdischen Türken. Währendessen macht der junge Fliesenleger – tätowiert und gepierct auf jedem Zentimeter knackiger Haut – die Vorwandverschalung. Das Wort plätschert mir locker über die Lippen. Abgesehen von der deutlich Verkomplizierung der Hygiene und der Feinstaubverseuchung ist so eine Renovierung doch recht lehrreich.

Advertisements

21 Kommentare zu “Tag 5 der Badrenovierung – Viele Installateure behindern die Fließenleger

  1. Also ich denke irgendwie die ganze Zeit an den knackigen Fliesenleger 😜

    Gefällt 2 Personen

  2. Für 5 Minuten hatte ich hier in dieser Wohnung auch in Erwägung gezogen, das Bad hübscher und moderner zu machen – aber ich entschied mich dagegen. Die mir nicht gefallenden eingebrannten Fliesenbilder habe ich mit großen Motiven überklebt und mit allem anderen kann ich sehr gut leben und die ca. 16.000 € anders verprassen, z.B. für mein altes Auto.

    Gefällt 3 Personen

    • Zwischenzeitlich habe ich hin und wieder sekundenlang gedacht, dass ich mir das nicht hätte antun sollen. Aber nein, nein, das passt schon. Die Freude an dem fertigen Produkt wird den Aufwand absolut aufwiegen ….

      Gefällt mir

      • Aber um diese Freude empfinden zu können, war meine Bad-Ausgangslage einfach zu gut. Im Grunde genommen haben mich nur die beigefarbigen Fliesen gestört. Die Mode bei Fliesen wechselt ja in Größe und Farbe ziemlich schnell. Jetzt haben alle Bäder große Fliesen, vor paar Jahren waren die 15×15 oder so. Und in ein paar Jahren werden sie wieder klein sein. – Wie in der Mode oder bei Brillengestellen – jetzt sind es mal gerade wieder große Fahrräder auf der Nase – vor einigen Jahren konnten sie nicht schmal und klein genug sein.

        Gefällt 2 Personen

      • Kann ich nur bestätigen. Ein feines Bad ist Lebensqualität. Ein Auto aber irgendwie auch… je nachdem eben…
        Wobei beim Bad ein wenig Herzblut drinsteckt, man outet sich ja in der Wahl der Wanne, der Fliesen, das Licht nicht zu vergessen, das Licht.
        Und es ist unglaublich welche Macht dieser kleine Raum zu haben scheint. Jaja.

        Gefällt 2 Personen

  3. Ihre kühnen Wortzusammenstellungen aber auch… Vorwandverschalte knackige Haut – oh mei, was einem da alles einfallen kann dazu…
    Wird denn der Herr F. zur Feier der Fertigstellung der modernisierten salle de bain eine Fotografie anfertigen? So unter dem Motto: „Myriade im Bade“ im Stil einer Odaliske von Jean-Auguste-Dominique Ingres?
    Ich bin gespannt

    Gefällt 3 Personen

  4. Du machst ja allerhand durch. Hoffentlich kannst Du bald wieder normal duschen.

    Gefällt 2 Personen

  5. fein, dass es jetzt gut vorwaerts geht. Wenn dann alles steht und in Ordnung ist, dann ist die Freude gross. Ich wuensche es dir, damit du dich wieder „normal“ duschen kannst

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s