la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Tag minus 2 – Badrenovierung

6 Kommentare

Gefühlte Tonnen an im Bad aufbewahrten Dingen habe ich schon in den Müll befördert. Allein gezählte 17 Dosen und Flaschen von mindestens 10 Jahre alten Sonnenschutzmitteln Faktor 2 und 4. Heute benütze ich Faktor 20. Kondome mit Fruchtgeschmack, dz, dz …. ich erinnere mich, dass ich die verweigert habe und so sind sie in der Ramschlade gelandet. Plastikschleifen zum Erzeugen komplizierter Frisuren, Cremen und Wässerchen und Gels und weiß der Teufel was alles. Ein Sammelsurium, das von vielen Jahren und vielem Erlebten berichtet.

Sollte ich manches aufheben ? Nein, wenn die Erinnerungen irgendwann in meinem Kopf nicht mehr abrufbar sein sollten, brauche ich auch keine Gegenstände zur Mumifizierung der Erinnerungen.

Ich werfe das jetzt alles weg. Die beste Art des Entrümpelns schaffe ich unter Zeitdruck. Bis Montag abend muss alles fertig bzw leer sein. Die alten Möbel würde ich ja gerne der Caritas schenken, aber die holen nichts ab sondern man muss es hinbringen. Dann eben nicht, dann bekommt sie der Installateur, was immer der dann damit macht …

Nur das uralte Kastl aus dem Geschäft meines Großvaters, das ich als Medikamentenschränkchen benütze, behalte ich. Von diesem gute 100 Jahre alten Stück mag ich mich aus sentimentalen Gründen nicht trennen. Es wird sich schon ein Platz finden, an dem es in dem funkelnagelneuen Bad als „Stilbrecher“ zur Geltung kommt, oder einfach als Erinnerungsstück.

Advertisements

6 Kommentare zu “Tag minus 2 – Badrenovierung

  1. Aaaah – Geschichte wird gemacht: es geht voran im Bad!
    Reduktion ist alles. (Wenn sie nicht zu neuerlicher Dingfüllung dient…)

    Gefällt mir

  2. ich habe mich auch von sehr vielem getrennt beim Umzug. Dein „Kasterl“ ist wunderschoen, das muss man aufbewahren. Viel Glueck bei den Arbeiten, dass auch wirklich alles so wird, wie du wolltest.

    Gefällt mir

  3. Ja, ich mag Brüche auch sehr gerne 🙂 Die wohltuende Wirkung des Ausmistens merke ich schon im Ansatz, aber die echte Freude kommt noch, sobald ich fertig bin.

    Gefällt 1 Person

  4. Wie ich das gerade kenne … aber das weisst du ja und ehrlich, ich finde es immer noch wohltuend mich von so vielem getrennt zu haben, ich bin allerdings noch nicht ganz am Ende angekommen … wird noch!
    Das Kasterl ist wunderschön- ausserdem mag ich Brüche 😉
    herzliche Sonntagabendgrüsse an dich
    Ulli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s