la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Sunnys Frühlingserwachen

17 Kommentare

punkt-punkt-punkt2-2-300x300

„Frühlingserwachen“ lautet das Wochenthema bei Sunny .

Das erinnert mich daran, dass die Verkäuferin in dem Blumengeschäft, in dem ich mehrmals Tulpen gekauft habe, jedes mal „ach die Frühlingsboten“ gesäuselt hat. Zum Glück gibt es in der Nähe noch ein anderes Blumengeschäft und im Notfall verkaufen auch alle Supermärkte „Frühlingsboten“. „Hast du gerne Leichen in Vasen stehen ?“ fragt mein Kollege H. immer. Ja, doch, wenn sie so schön sind.img_7450

Dieses Foto ist vom Vorjahr.

Auf meiner Terrasse ist das Frühlingserwachen noch sehr dezent. Nach diesem langen, kalten Winter ist wohl auch einiges erfroren. Der Gingko hat sicher überlebt, da sieht man auch schon ganz minimalen Grünansatz an den Zweigen. Die Araucaria sieht auch gut aus, obwohl man laut dem Botaniker, bei dem ich sie gekauft habe, erst 6 Monate später bemerkt, wenn sie eingegangen ist. Grauenhaft sieht der Bambus aus, vertrocknete Blätter; allerdings hat er voriges Jahr um die Zeit auch so ähnlich ausgesehen, aber nicht ganz so schlimm kommt mir vor. Vom Feigenbaum kann man noch nichts sagen, der ist immer der letzte beim Austreiben. Apfel-, Birnen- und Pfirsichbaum wirken lebendig, die sind ja auch im richtigen Klima. Zu meinem Erstaunen habe ich gesehen, dass die Hortensien schon austreiben. Die kann man ja kaum mehrere Jahre im Container halten, aber siehe da ….. Von vielen anderen kann man noch nichts sagen, aber wenn ich das so lese, tut sich ja doch schon eine Menge. Ah ja, Palmkatzerln gibt es auch schon einige.

img_1085

Das Haus schräg gegenüber hat eine Gemeinschaftsdachterrasse und ein paar von den dort wohnenden Leuten stellen immer wieder Pflanzen auf. Offenbar überleben die aber nicht gut, obwohl sie über den Winter immer eingepackt werden. Jetzt sieht man auch nichts mehr von ihnen und das liegt nicht an der Unschärfe des Bildes. Durch den starken Wind der letzten Tage sind wahrscheinlich die Bedeckungen weg geflogen und was darunter blieb, war des Aufhebens nicht wert ……

 

Advertisements

17 Kommentare zu “Sunnys Frühlingserwachen

  1. Guten Morgen, Myriade,

    ich stelle mir deinen Balkongarten ium Sommer vor: Herrlich muss das sein. Und deine Fotos passen so was von gut zum heutigen Thema.
    Ich mag Balkongärten sehr. Ich selber hatte mit dem Grün auf meinem Balkon leider nie so Glück. Ich denke, das liegt daran, dass meine damalige Arbeit mir zu wenig Zeit fürs Hegen und Pflegen liess.

    Mit lieben Grüssen aus der Schweiz
    Barbara

    Gefällt mir

  2. Ich tue mich auch immer etwas schwer mit den Blumen in der Vase. Das mache ich auch nur im Frühjahr. Im Sommer hab ich sie viel lieber lebend im Garten 🙂 Meinen kürzlich mal ausnahmsweise im Supermarkt gekauften Tulpen hat man wirklich nach 3 Tagen angesehen, dass sie kein schönes Vorleben hatten. Sie sind trotz genügend Wasser einfach in der Vase vertrocknet. Traurig…

    LG Sabine

    Gefällt mir

    • Ich mag sie natürlich auch lieber lebend, aber es haben auch nicht alle Menschen einen Garten …
      Die Blumen aus dem Supermarkt sind ohnehin immer ein Jammer. Sogar wenn man sie jeden Tag schneidet und das Wasser austauscht, leben sie nur sehr kurz . Bei den Tulpen ist das genauso, aber die altern wenigstens soooo schön

      Gefällt mir

  3. In die Balkonkästen pflanze ich übrigens Rauke – die blüht irgendwann hübsch auf und lockt die Goldammern später an die Samenstände. Außerdem hat das den Vorteil, dass ich nicht ständig verblühte Blüten zupfen muss 😉

    Gefällt mir

  4. Huch, hier wird über den wunderbaren Frühling geredet und auch bildlich darauf verwiesen – und ich muss immer noch auf einer tiefverschneiten Bank Platz nehmen, wenn ich mir das Naturschauspiel ansehen möchte 🙂

    Gefällt mir

  5. Liebe Myriade,
    ich liebe es, wenn im Frühjahr die Natur erwacht und wir uns an jedem einzelnen Boten erfreuen können. Diese richtig dicken, fetten Knospen faszinieren mich jedesmal. Palmkätzchen gibt es bei uns nicht, dafür aber schon einige frühblühenden Bodendecker wie Krokus und Schneeglöckchen.
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

  6. Deine Terassenbepflanzung klingt schön und wird wohl mit ihrem Grün nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auf meinem kleinen Balkon existiert im Moment nur der Efeu und ein Kasten mit verschiedenen winterharten Küchenkräutern. Alles sehr robust und ich bin mir fast sicher, dass ich auch in diesem Jahr wieder Freude an ihnen haben werde. Für dieses Jahr habe ich mir aber vorgenommen, dass mein Balkon grüner werden soll, er ist mir etwas zu trist – das wird sicher noch spannend 😉

    Gefällt 1 Person

  7. Ich bin auch schon sehr gespannt, was bei mir auf dem Balkon überlebt hat und was nicht.

    Gefällt 1 Person

  8. Huch „Leichen in Vasen stehen“.. 🙂

    Aber es geht ja um etwas schönes…

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo Myriade,

    sehr bald räume ich meine Wintergäste auch wieder auf den Balkon, dann hat es wieder mehr Platz auf der Fensterbank. Ich drücke dir beide Daumen, das all deine Schützlinge sehr bald wieder in Blüte stehen. Feigenbäume habe ich als sehr robust kennengelernt, der macht es sicherlich. Ich liebe dein Foto von den Weidenkätzchen, die mag ich so gerne.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

    • Ja, es ist alle Jahre wieder Glückssache, welche Pflanzen überleben. Ich bin halt bei den Exoten besonders besorgt.
      Viel Glück bei der Balkonwiederbesiedelung und der Wahl des richtigen Zeitpunkts dafür.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s