la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie

8 Kommentare

145_11111_169477_xxl

Ernst Peter Fischer hat sich ein sehr ehrgeiziges Ziel gesteckt: eine Geschichte der Naturwissenschaften mit einem Sahnehäubchen aus Philosophen und Schriftstellern, komprimiert auf 50 Kurzartikel über 50 Personen auf 303 Seiten. Für ein so schwieriges Unterfangen ist das Buch sehr gut gelungen. Es ist auch in einer angenehmen, leicht lesbaren Sprache geschrieben, die den Zugang zu schwierigen Themen durchaus erleichtert.

Eine große Herausforderung für so ein Projekt ist wohl das Definieren der Zielgruppe. Soll man für Leser und Leserinnen schreiben, die sich in Physik gut auskennen? Für Menschen, die gut in Informatik sind, oder für die Expertinnen und Experten in Chemie und Medizin? Die ideale Zielgruppe wären allrounder, die in allen Naturwissenschaften beschlagen sind, aber davon gibt es wohl nicht allzu viele.

Ernst Peter Fischer hat diese Herausforderung gut bewältigt. Die verschiedenen Kapitel sind recht unterschiedlich gestaltet. Es gibt welche, in denen es nur um eine oder mehrere Beiträge zur Wissenschaft der beschriebenen Person geht. Es gibt auch Beiträge, die den Fokus auf biografische Daten oder anekdotische Details aus dem Leben der Wissenschafter legen. Da wo es ganz schwierig geworden wäre, zum Beispiel im Kapitel über Heisenberg, erspart sich der Autor den Gang über dünnes Eis. Er erwähnt nur, dass Heisenberg sich mit der Quantenmechanik beschäftigt hat, ohne sich auf Erklärungen einzulassen

Sehr geschickt gemacht, finde ich auch, wie noch andere Facetten der beschriebenen Wissenschafter und Wissenschafterinnen  erwähnt werden. Zum Beispiel erfahren wir, dass der große Physiker Niels Bohr eine Leidenschaft für Sprache hatte oder dass Georg Christoph Lichtenberg, der als der erste große Aphoristiker Deutschlands bekannt ist eigentlich Mathematiker und Physiker war. Es ist also für jede/n etwas dabei.

Der Satz „Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie“ stammt wahrscheinlich von Einstein und wird in dem Buch als Einleitung zum Einstein-Kapitel angeführt. Auch alle anderen Kapitel werden mit einem Zitat eingeleitet. Das Einstein-Zitat eignet sich einfach besonders als klingender Titel. Die Idee, die in diesem Zitat angesprochen wird, die Verbindung zwischen Wissen und Phantasie, wird aber weder im Einstein-Kapitel noch sonstwo thematisiert.

Abgerundet werden die 5o Kurz-Kapitel durch eine nochmalige Liste der 50 Personen, von denen die Rede ist und es wird auch das jeweilige Zitat nochmals angeführt. Das gesamte Layout des Buchs hat mir nicht so gut gefallen. Es ist einerseits sehr klein gedruckt und hat aber andererseits viele leere Seiten. Lieber wäre mir gewesen, es hätte einen etwas größeren Druck und weniger weiße Seiten.

Abschließend möchte ich noch mein Lieblingszitat aus diesem Buch erwähnen. Es stammt von James D. Watson, einem der beiden Entdecker der Doppelhelix-Struktur der DNS und ist wohl ein kleiner Hinweis darauf, dass niemand, auch nicht die Spitzen der Wissenschaft jemals so weit kommen, dass sie nicht noch etwas dazulernen könnten und sollten.

„If you are the smartest person in a room, you are in the wrong room“

(Wenn du der klügste Mensch in einem Raum bist, dann bist du im falschen Raum)

Ernst Peter Fischer
»Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie«
Die 50 besten Erkenntnisse der Wissenschaft von Galilei bis Einstein

Penguin: 2016
ISBN: 978-3-328-11111-5
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

8 Kommentare zu “Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie

  1. da muss ich mich wohl immer im Freien bei den Rauchern rumdrücken. Denn ich rauche zwar nicht, bin aber natürlich die klügste in jedem Raum. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Super, aber was macht das Pinguin da? Vielleicht ist das Layout ein Pinguin Layout. Viel Weiß und irgendwo kleine schwarze Pünktchen, die Buchstaben.

    Gefällt 1 Person

  3. Vielen Dank für den Tipp – klingt sehr spannend. Und das Zitat ist wirklich, wirklich super, das werde ich mir merken 🙂 Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s