la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Kraut und Rüben im Winter

37 Kommentare

punkt-punkt-punkt2-2-300x300

Ein Projekt von Sunny 

Thema: Lieblingssendung

Hm, das Thema muss ich ein bissl umbiegen, weil ich so wenig fernsehe, dass es für Lieblingssendungen nicht reicht. Eine Sendung ist ja auch ein Synonym für Lieferung und bei Lieferung denke ich an meine Gemüsekiste, die alle zwei Wochen frühmorgens am Samstag vor der Tür steht.

Ich weiß, die gab es hier schon zu sehen. Dieses Kistenexemplar ist  vom September und da gab es eine Menge frischer Obst- und Gemüsesorten. Inzwischen gibt es nur noch Äpfel, Kartoffel, Karotten, Zwiebel, Kraut, Kürbisse, rote Rüben und Pastinaken. Die Vielfalt hält sich in Grenzen, aber das ist eben alles an Obst und Gemüse, was die heimischen Felder, Scheunen, Keller um diese Jahreszeit hergeben.

Ich bin keine Verfechterin der Makrobiotik auch keine fanatische Nur-Regionale-Produkte-Esserin, ich bin noch nicht einmal Vegetarierin, aber es macht mir aus irgendwelchen Gründen Freude zu sehen, was es zu essen gäbe, wenn wir auf jahreszeitliche, regionale Produkte angewiesen wären. Natürlich kaufe ich auch anderes Obst- und Gemüse, aber manchmal koche ich nur mit den Waldviertler Produkten aus der Biokiste und finde immer öfter, dass es eine Menge einfacher und wohlschmeckender Gerichte gibt, die man aus dem derzeitigen dürftigen Angebot basteln kann.

img_0256

Advertisements

37 Kommentare zu “Kraut und Rüben im Winter

  1. Guten Morgen,

    tolle umsetzung. Und passt ja auch zum Thema. Die Kiste sieht aber auch lecker aus.
    Ich mag solche Sachen sehr gerne.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Juli

    Gefällt 1 Person

  2. wunderbare Brücke. und ganz ehrlich so sehr ich Erdbeeren, Kirschen, Tomaten und Gurke im Sommer mag. Aber im Herbst und Winter ist das nix. Da will ich Rote Rüben, Äpfel, Kraut und Kohl

    Gefällt 1 Person

  3. Das ist ja mal eine tolle Idee!!!

    Wir kaufen auf dem Markt ein und auch da sieht man, was es jetzt nur noch in der Region gibt. Ich finde das wirklich sehr angenehm. Auch wenn wir uns nicht nur darauf verlassen, dort etwas zu bekommen. Aber mein Mann kocht schon sehr Saisonal und achtet sehr darauf, was es im Moment so gibt.

    Lg Mel

    Gefällt mir

  4. Eine herrliche völlig andere Umsetzung..Die gefällt mir sehr gut.
    Mann muss erstmal auf diese Idee kommen..

    Gefällt mir

  5. Oh, das ist schön.
    (Ich habe keine Sendung, aber auf dem Wochenmarkt immer noch nicht alles durchprobiert, was es an Wintergemüse gibt.)

    Gefällt mir

  6. Hallo Myriade,

    tolle Interpretation des Themas 👍, das wäre mir im Leben nicht in den Sinn gekommen. Ich finde die Gemüsekiste klasse und muss zugeben, ich weiß gar nicht, ob man das auch von einem Anbieter beziehen könnte. Ich les mich mal schlau.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

    • Für so ein nettes Projekt bemühe ich mich gerne ein bissl …
      In Wien und um Wien herum gibt es mehrere Anbieter von Bio-Kisten und Regionalkisten und sonstige Bio-Lebensmittel. Ich mag auch den Überraschungseffekt, wenn sich der auch derzeit sehr in Grenzen hält. Seit Anfang Dezember gibt es immer nur das gleiche 🙂 Eine angenehme Woche wünsche ich dir

      Gefällt mir

  7. Leckere Lieferung … ähhh … Sendung. Sowas würde mir auch gefallen und spart einem v.a. das lange Anstehen bei den hier in Berlin sehr beliebten Straßenständen der Anbieter aus dem Umland. Außerdem würded ich den Überrschungseffekt mögen.
    LG Iris

    Gefällt mir

  8. Super interpretiert, da muss man erst mal drauf kommen. Gemüsekisten hatten wir früher auch. Inzwischen lohnt es sich nicht mehr, weil ich nicht mehr so regelmäßig koche, und dann würde ich mich immer unter Druck fühlen, damit die Sachen nicht vergammeln. Kochen soll aber ja Spaß machen… 🙂

    LG Sabine

    Gefällt mir

  9. Toll umgebogen! Das hätte ich auch machen können und hätte dann über Zalando und Amazon geschrieben! 🙂
    Wir hatten auch mal eine Gemüsekiste im Abo und seltsamer Weise hatte ich damals gar kein Problem, meine drei Männer mit Gemüse abzufüttern. Denn wir kannten den Organisator und mochten diese Familie.
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

  10. Das Thema so zu interpretieren finde ich super 🙂

    Gefällt mir

  11. Das ist ja mal eine schräge Interpretation *lach* Das mit der Gemüsekistenlieferung habe ich auch mal ausprobiert, ich fand allerdings das Preis-Leistungsverhältnis nicht gut und gehe seitdem wieder auf dem Markt einkaufen.
    LG Pat

    Gefällt mir

  12. Hervorragend abgebogen 🙂
    Das mit der Gemüsekiste könnte ich auch, bei mir kommt sie wöchentlich und ist immer ziemlich lecker gefüllt. Aber da wäre es ja ein „Nachäffen“, und so überlege ich mir etwas anderes…
    Viele Grüße, Jaelle

    Gefällt mir

  13. Das ist eine gute Erkenntnis und ein leckeres Kistchen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s