Dialog zwischen mir und meinem hypochondrischen Anteil

Ich:

MHA: mein hypochondrischer Anteil

Meine Lendenwirbelsäule war wieder einmal im Aufruhr und ich war am Donnerstag beim Arzt. Mittlerweile geht es mir , wahrscheinlich dank Medikamenten, sehr viel besser. Der Orthopäde ruft an um sich zu erkundigen, wie es mir geht. Das ist nett von ihm, sehr nett sogar. Er ist überhaupt ein freundlicher Mensch

MHA: Hat er denn vermutet, dass es mir ganz schlecht geht ?? Schließlich hat er am Donnerstag gemeint, er hofft, dass das Medikament schnell wirkt, aber wirklich sagen, wie es mir am nächsten Tag gehen wird, kann er  nicht

Ich: Er ist ja auch Arzt und nicht Prophet

MHA: Aber dieser gewisse Unterton. Er hat sich gefreut, dass es mir besser geht. Womöglich ist es ganz unwahrscheinlich, dass dieses oder irgendein Medikament in meinem Fall irgendetwas nützen könnten.

Ich: Jetzt mach aber einen Punkt ! Da hast du einen freundlichen, interessierten ja geradezu liebevollen Orthopäden erwischt. Wo doch die meisten Vertreter dieser Zunft vielleicht wunderbare Operateure sind, aber im menschlichen Umgang eine eher rüde Einstellung haben. Und dann bist du unzufrieden !

MHA: Wer ist hier unzufrieden ? Es hat mich doch nur irritiert, dass das so geklungen hat, als wäre es ein Wunder, dass es mir besser geht.

Ich: Absurd, was du in diesen erfreuten Tonfall hineindichtest. Aber sogar wenn. Dann ist es halt ein Wunder, und ? Hauptsache es wirkt.

MHA: An Wunder glaub ich nicht !

usw (zum Glück ist das nicht wirklich ganz so )

19 Gedanken zu “Dialog zwischen mir und meinem hypochondrischen Anteil

  1. Hast du denn eine Empfehlung bekommen, was du selbst dafür oder dagegen tun kannst, da ich deine Diagnose ja nicht kenne, es gibt ausser Medikamenten eine Menge alternative sinnvolle Möglichkeiten, wurden
    sie dir dargelegt??? Hast du danach gefragt??

    Gefällt mir

  2. Ist das in Österreich so üblich, dass die Ärzte bei den Patienten anrufen? Oder war das eine Ausnahme? Ich könnte mir nicht vorstellen, dass das ein Arzt in Deutschland bei einem Kassenpatienten macht.

    Gefällt mir

    1. Üblich ist das nicht, aber ich kenne immerhin zwei praktische Ärzte, die das durchaus machen …. Nur in dem Fall bin ich Privatpatientin, weil ich derartig schlechte Erfahrungen mit mehreren Orthopäden gemacht habe, dass ich diesen unbedingt haben wollte und den gibt es nur im Spital oder privat ……

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s