Ein ebenso schäbiges wie originelles Lokal

… befindet sich hinter dieser ebenso schäbigen Tür. Dieses Lokal war eines der ersten in Wien, in denen bookcrossing betrieben wurde. Es hieß nicht bookcrossing sondern irgendwie bodenständiger, aber das Prinzip war dasselbe: man konnte ausgemusterte Bücher dort abstellen und die ausgemusterten Bücher anderer Leute durchwühlen und mitnehmen.

Aber der Besitzer ist nicht nur bibliophil, er ist auch sehr verspielt und so hat er in seinem Lokal Unmengen von Spielen aufgebaut, die die Gäste benützen dürfen.

img_8139 img_8143 img_8145

15 Gedanken zu “Ein ebenso schäbiges wie originelles Lokal

      1. Oder es wird ein eigenes Spiel daraus gemacht und die Person, die es schafft das Spiel dort unten rauszuziehen, ohne das der Turm umfällt (so wie überlebensgroßes Jenga), bekommt ein Freigetränk 😉

        Gefällt 2 Personen

  1. Oh sieht das Lokal und Turm gut aus!

    Aber ich habe ein bisschen Angst, ob man ein Spiel nach seinem Wunsch aus dem Turm herausnehmen kann.
    Und als Japanerin habe ich auch Angst vor dem Erdbeben.

    Wir spielen Brettspiel gerne 🙂
    LG aus Japan

    Gefällt mir

    1. Hallo Rumiko ! Ein Erdbeben wäre hier ziemlich schlimm.In Wien gibt es zum Glück sehr selten Erdbeben. Die Häuser sind auch nicht dafür gebaut.Ich mag Brettspiele auch sehr gerne. Welche spielt ihr denn gerne in deiner Familie ?
      herzliche Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s