Sprachliche Mißverständnisse

Oft denke ich, wie Recht doch Karl Kraus hatte mit seinem Ausspruch „Österreich und Deutschland trennt eine gemeinsame Sprache“

Kürzlich habe ich zum Beispiel einen Kommentar auf einem blog gelesen. Hätte ich diesen Kommentar geschrieben, so wie er dort steht, dann wäre er absolut zynisch gemeint gewesen und hätte im Klartext geheißen “ Was für ein sinnentleertes Geschwurbel und Geschwafel ! “ Offensichtlich war dieser Kommentar aber ganz und gar nicht zynisch gemeint, denn die Adressatin war nicht beleidigt, sie fühlte sich vielmehr geschmeichelt.

Es besteht auch die entfernte Möglichkeit, dass die Adressatin den Zynismus nur nicht bemerkt hat. Das glaube ich aber nicht, üblicherweise verstehen Angehörige des gleichen Kulturkreises einander diesbezüglich.

So werde ich weiter staunen über die verschiedenen Ausdrucks- und Rezeptionsformen der gemeinsamen Sprache ….

10 Gedanken zu “Sprachliche Mißverständnisse

  1. Das ist mir auch schon aufgefallen. Manche Wiener Schmeicherlei könnte in Frankfurt als dreiste Beleidigung aufgefasst werden.
    Und umgekehrt wahrscheinlich auch, wie ich Ihrem Beispiel entnehme.
    Aber wir wissen es ja aus dem Kleinen Prinzen: „Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse.“
    Abendgruss aus dem freundlichen Bembelland,
    Herr Ärmel

    Gefällt 1 Person

      1. oh ja, das stimmt. man darf sich da nicht täuschen. und selbst in D ist nicht alles gleich. ein hamburger hat mit einem kölner, einem dresdner und einem bayern nicht zwangsläufig soviel gemeinsam 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s