la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Norwegen, altnordisch „nortvegr“, der Weg nach Norden , der Weg nach innen

9 Kommentare

IMG_8895Immer schon haben mich Polarexpeditionen fasziniert. Um dabei zu überleben müssen Menschen alle ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen einsetzen. Einerseits materielle Ressourcen wie Nahrung, Kleidung, Brennstoffe sowie beste körperliche Kondition und Ausdauerfähigkeit, andererseits müssen zur Konfrontation mit einer übermächtigen Natur auch alle vorhandenen inneren Ressourcen mobilisiert werden. Dem Eis, den Schneestürmen, der Kälte und Finsternis müssen Begeisterung, Mut, Disziplin und nicht zuletzt Mitmenschlichkeit entgegengesetzt werden. IMG_8996Ein winziger Eindruck dieses Weg-in-den-Norden-Gefühls war auch auf meiner bequemen Schiffsreise zu spüren. Der Wind der überall durchbläst und das Schiff zum Knirschen und Knarren bringt. Jeden Tag wurde es kälter und weitere Kleidungsstücke kamen zum Einsatz. Man konnte an den Mitreisenden deutlich bemerken, dass die wärmenden Eigenschaften mancher Teile wichtiger wurden als der modische Eindruck. Aber nicht nur die Kabinen, sondern das gesamte Schiff auf dem wir reisten, war geheizt und für das warme Wasser in der Dusche hätten Polarforscher wohl so einiges gegeben. Dennoch sind die Hurtigrutenschiffe keine Kreuzfahrt- sondern Frachtschiffe, die auch nachts in vielen Häfen anlegen und Fracht und Passagiere ein-und ausladen, was es praktisch unmöglich macht, eine Nacht durchzuschlafen.IMG_8996Ich sitze unter drei Schichten Kleidung an Deck und erlebe die verlockende Anziehung der Schönheit dieser Landschaft, die stärker ist als das Wissen um ihre Lebensfeindlichkeit. Ich merke, wie mich die Natur anzieht und öffnet und wie ich den Weg nach innen erkennen kann.IMG_9104Es ist Menschen gelungen sich auch in diesem kalten Milieu niederzulassen. Mit viel Einfallsreichtum und Intelligenz haben sich die Menschen hier festgeklammert und überlebt und sind schließlich sogar in die Polarregion gezogen. Getrieben von Forschergeist, Abenteuerlust, wer weiß. Vermutlich waren die Gründe nicht so verschieden von jenen unserer ältesten Vorfahren, die von Afrika aus die ganze Welt besiedelten.

IMG_9311Gestern nacht kreuzten wir ein anderes Schiff, das nach Süden fuhr, während wir noch weiter in den Norden unterwegs waren. Das Schiff wirkte sehr klein mitten im Eismeer, fuhr aber beleuchtet und zielstrebig. Einen Augenblick lang war ich stolz zur Gattung homo sapiens zu gehören.

geschrieben am 12.8.16

Advertisements

9 Kommentare zu “Norwegen, altnordisch „nortvegr“, der Weg nach Norden , der Weg nach innen

  1. Schön, wie du den Blick tief aufs Wasser ziehst!

    Gefällt 1 Person

  2. Klasse Fotos. Aber deswegen extra in diese unwirtlichen Gegenden reisen? 😉

    Gefällt mir

  3. Das mit der schöneren Wirklichkeit kann ich gern glauben. Vor -zig Jahren war ich im damaligen Leningrad und erlebte ein wenig diese hellen Nächte, in denen es nicht so richtig dunkel wird. Und das muss ja am Nordkap noch viel eindrücklicher wirken.
    Gut’s Nächtle!

    Gefällt mir

  4. Das hast Du wirklich großartig formuliert 🙂 und diese Reise als einen Weg nach innen zu beschreiben, das finde ich sehr passend.

    Gruß,
    Mark

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s