la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Das ist aber schnell – das Mondgrasprojekt 22

Hinterlasse einen Kommentar

Irische Verkehrsmittel

Nachdem ich mit dem Auto, mit dem Bus, mit dem Schiff und mit der Fähre schon ziemlich viel in Irland herumgekommen bin, wollte ich auch einmal den Zug ausprobieren. In den Reiseführern stand zwar nichts gutes über das irische Bahnnetz, aber  immerhin sollte  der Zug von Enniscorthy (ich weiß, ich weiß, ein Ort , den jeder kennt) nach Dublin nur zwei Stunden brauchen, während der Bus vier Stunden fährt.

Am Bahnsteig stand angeschrieben, dass man pünktlich kommen sollte, weil der Zug nicht auf Zuspätkommende warten würde. Habe ich sehr lustig gefunden. Ob wohl die Durchschnittsiren tatsächlich davon ausgehen, dass der Zug auf sie wartet, wenn sie zu spät kommen ? Beim Bus kann man sich das eher vorstellen, wenn man den Fahrer kennt, wartet der vielleicht. Sympathisch finde ich das. Wenn jemand natürlich in the middle of nowhere im Regen auf den Bus wartet und der nicht und nicht  kommt, weil er auf jemanden anderen wartet, sieht die Sache gleich wieder ganz anders aus …

IMG_8511Jedenfalls war es eine schöne Strecke: zunächst durch die Wicklow Mountains und dann am Meer entlang. Sowohl der Zug als auch die Strecke (nirgends war sie eingleisig) und die Qualität des Service waren ganz anders als in den Reiseführern behauptet. Anscheinend hat da ein Reiseführerautor vom anderen abgeschrieben und keiner von ihnen ist in letzter Zeit mit der Bahn gefahren.IMG_8518

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s